Sammelprofil

Die Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts Warschau ist eine Präsenzbibliothek mit derzeit rund 83.000 Bänden und über 300 laufend bezogenen Zeitschriften. Ihre Aufgabe besteht in der Literaturversorgung für die am Institut betriebene Forschung. Gegenüber den großen Warschauer historischen Fachbibliotheken erfüllt die Bibliothek eine komplementäre Funktion. Im Rahmen ihres Sammelauftrags, der die Geschichte Deutschlands, die Geschichte Polens und die deutsch-polnische Beziehungsgeschichte umfasst, legt sie daher den Schwerpunkt auf die westsprachige Fachliteratur und auf die Themen der am Institut angesiedelten Forschungsbereiche.
Unter diesen Prämissen sammelt die Bibliothek Quellen und Fachliteratur, die es den wissenschaftlichen Mitarbeiter(inne)n des Instituts, den Gastwissenschaftler(inne)n und Stipendiat(inn)en sowie polnischen Historiker(innen)n erlauben, die Geschichte Polens, der deutschsprachigen Territorien und Länder sowie der deutsch-polnischen Beziehungen in ihrem ostmittel- und gesamteuropäischen Kontext mit innovativen Fragestellungen zu erforschen. Chronologisch erstreckt sich das Sammelgebiet vom Frühmittelalter bis zur Gegenwart. Geographisch umfasst es die deutschsprachigen Territorien und Länder sowie Polen in den historischen Grenzen der jeweiligen Epochen unter Einbeziehung der Geschichte der ehemals zum polnisch-litauischen Staatsverband gehörenden Völker und der ehemaligen deutschen Ostgebiete.

Die Bibliothekssystematik finden Sie hier.

Der Anspruch, an den internationalen Debatten einer kulturwissenschaftlich-interdisziplinär offenen modernen Geschichtswissenschaft aktiv teilzunehmen, erfordert es zudem, auch methodisch und theoretisch anregende bzw. komparatistisch-transnational angelegte Publikationen zur europäischen Geschichte anzuschaffen.

Einen zunehmend wichtiger werdenden Teil des Sammelauftrags der Bibliothek bildet die Versorgung der Leserschaft mit digitalen Fachpublikationen und die Bereitstellung von elektronischen Datenbanken.

Die Bibliothek nimmt gern auch externe Anschaffungsvorschläge entgegen.

28
Nov
Vortrag
Prof. Dr. Jaroslav Miller (Olomouc): Exporting Central Europe or History Discontinued? Postwar Political Exile in Australia: A Case Study of Czechoslovak Emigration, 1948–1989
Mehr lesen