DHI-Stipendiaten

Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschen Historischen Instituts Warschau

2. Halbjahr 2017

3.4. – 15.5.2017
Jan Hendrik Issinger, M.A.
Militärische Organisationskultur im Nationalsozialismus. Das Reserve-Polizeibataillon 61 und der Holocaust in Europa

28.8. –  27.9.2017
Lidia Zessin – Jurek (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder))
'Surviving Hitler and Stalin': the memories of Polish Jewish deportees to Siberia

September 2017
Melanie Foik, M.A. (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Der Gesundheitsdienst im sozialistischen Polen in den 1960er und 70er Jahren

4.9. – 3.10.2017
Dr. Maria Rhode (Universität Göttingen)
Sibirien als ̍Wissensort

September – Oktober 2017
2.1. – 1.2.2018
Dr. Steven Schouten (Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg)
The Jews of Posen and West Prussia 1772-1920

September – November 2017
Dr. Roman Smolorz (Universitär Regensburg)
Aus dem Ghetto Litzmannstadt nach Auschwitz: Wer waren die Wachen bei den Transporten und was wurde aus ihnen nach 1945?

4.9. – 20.10.2017
Florian Steinfalls, M.A. (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Freischärler? Die polnische Zivilbevölkerung in der Sicht deutscher Wehrmachtssoldaten

September – Oktober 2017
Orsolya Szender, M.A. (Humboldt-Universität zu Berlin)
Großfigurige Skulpturengruppen der Passion Christi – Modalitäten religiöser Bildbetrachtung

Oktober 2017
Prof. Beata Halicka (Uniwersytet im Adama Mickiewicza w Poznaniu / Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder))
Wandernde Menschen/wandernde Grenzen. Zum Wandel der nationalen Identität der Migranten von Ost- nach Westeuropa und in die USA im 20. Jahrhundert

Oktober – November 2017
Dr. Gennadii Korolov (National Academy of Sciences of Ukraine, Kyiv)
Federalist Utopias in East-Central Europe: The Projects of the „United States“ of New Nations (1914-1923)

Oktober 2017
Dr. Larisa Żerebcova (Dnipropetrovsk National University, Dnipropetrovsk, Ukraine)
Reforma celna królowej Bony w Wielkim Księstwie Litewskim

2.11. – 1.12.2017
Maren Hachmeister, M.A. (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, München)
Das Rote Kreuz als Beispiel für Selbstorganisation im Sozialismus

November 2017
Kathrin Paszek, M.A. (Universität des Saarlandes, Saarbrücken)
Jan III Sobieski - ein polnischer König in gesamteuropäischer Perspektive

15.10. – 29.10.2017
21.1. – 4.2.2018
Univ. Doz. Dr. Stephan Steiner (Sigismund Freud Privat Universität Wien)
Zigeuner im frühneuzeitlichen Habsburgischen Schlesien

2.1. – 1.2.2018
Michael Skalski, M.A. (University of North Carolina at Chapel Hill, Chapell Hill, USA)
A Socialist Neighborhood: Unintended Consequences of Cross-Cultural Contacts among Poland, Czechoslovakia, and East Germany, 1968-1989

3.1. – 2.3.2018
Peter Wegenschimmel, M.A. (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg)
Staatlichkeit und Industrie im post-sozialistischen Europa. Zwei Fallstudien zur organisationalen Resistenz bzw. zur staatlichen Lenkung in der Schiffbauindustrie

Juli – Dezember 2018
Prof. Florian Urban (Mackintosh School of Architecture, Glasgow)
Postmodern Architecture in Poland

Roii Ball, M.A. (University of California, Los Angeles)
Constructing the Imperial Frontier: social history of the Prussian settler-colonial project in the German-Polish borderlands, 1880s-1920s

Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschen Historischen Instituts Warschau

1. Halbjahr 2018

2.1 – 1.2.2018
Dr. phil. Johann Nicolai (Berlin)
Deutsch – jüdische Frontsoldaten im Ersten Weltkrieg

2.1. – 1.2.2018
Michael Skalski, M.A. (University of North Carolina at Chapel Hill, Chapell Hill, USA)
A Socialist Neighborhood: Unintended Consequences of Cross-Cultural Contacts among Poland, Czechoslovakia, and East Germany, 1968-1989

2.1. – 1.2.2018
Dr. Steven Schouten (Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg)
The Jews of Posen and West Prussia 1772-1920

3.1. – 2.2.2018
Prof. Polina Barvinska (Metschnikow-Universität Odessa)
Deutsch-ukrainische wissenschaftliche und kulturelle Wechselbeziehungen im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts

3.1. – 2.3.2018
Peter Wegenschimmel, M.A. (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien in Regensburg)
Staatlichkeit und Industrie im post-sozialistischen Europa. Zwei Fallstudien zur organisationalen Resistenz bzw. zur staatlichen Lenkung in der Schiffbauindustrie

8.1. – 7.3.2018
Joanna Staśkiewicz (Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder)
Simulacrum von Gender, Begehren und lokalen Mythen in der (Neo)Burlesque. Ein Vergleich der Burlesque-Szenen in New Orleans, Berlin und Warschau

15.1. – 15.3.2018
Dr. Martin Sander (Deutschlandrad, Berlin)
Untergründe – Widerstand und Alltag im besetzten Warschau

15.1. – 14.4.2018
Patrick Schumann, M.A.(Universität Potsdam)
Anarchie und Ordnung. Der polnische König und sein Zeremoniell in der Frühen Neuzeit

21.1. – 4.2.2018
Univ. Doz. Dr. Stephan Steiner (Sigismund Freud Privat Universität Wien)
Zigeuner im frühneuzeitlichen Habsburgischen Schlesien

5.2. – 4.3.2018
Maria Coors, M.A (Justus-Liebig-Universität Gießen)
Jüdisch-polnische Kontaktzonen im Wilno der Zwischenkriegszeit

Februar – Juli 2018
Dr. Matthias Kaltenbrunner (Universität Wien)
Die Transformation des illegalen Automarktes in Polen

Februar – Juni 2018
Dr. Mikołąj Kunicki (University of Oxford)
Creating the Past and Entertaining Patriots: National Cinema in People’s Poland, 1956-1970

März 2018
Dr. Agnes Laba (Justus-Liebig-Universität Gießen)
Geschlechterordnungen auf dem Prüfstand? – Geschlecht und Bevölkerungspolitik in Polen und Frankreich während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg und der unmittelbaren Nachkriegszeit

März 2018
Dr. Regina Wenninger (Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München)
Ausstellungen polnischer Gegenwartskunst in der Bundesrepublik Deutschland 1956-1970. Konstellationen, Intentionen, Rezeption

15.4. – 14.5.2018
Dr. Alina Bothe (Freie Universität Berlin)
'das war der Anfang von allem' – Die Deportation der polnischen Juden aus dem Deutschen Reich zwischen Oktober 1938 und September 1939

15.4. – 27.5.2018
Melanie Foik, M.A. (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Der Gesundheitsdienst im sozialistischen Polen in den 1960er und 70er Jahren

April –  Juni 2018
Anne-Christin Klotz, M.A. (Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg)
Gemeinsam gegen Deutschland – Die jiddische Presse Warschaus und das Dritte Reich. Wissenstransfer, Reaktionen und Protest polnisch-jüdischer Journalisten auf den Nationalsozialismus 1933-1939

9.4. – 8.7.2018
Kaja Schelker, M.A. (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Regionales Bauen als Entscheidung? Analyse und Verortung des Werkes von Anna Górka

Mai – Juni 2018
Sebastian Lambertz, M.A. (Universität zu Köln)
Populäre Ordnungsvorstellungen in der ČSR nach 1953

Mai – Juni 2018
Dr. Andrei Matsuk (Nacyjanalnaja akademija nawuk Biełarusi, Minsk)
Sejmiki powiatowe Wielkiego Księstwa Litewskiego w latach 1697-1764

20.5. – 19.8.2018
Prof. Winson Chu (University of Wisconsin-Milwaukee, USA)
Jewish Suicide Reports and the German Criminal Police in Lodz/Litzmannstadt

Juni 2018
Dr. Olena Palko (University of London)
Contested Minorities: A Transnational History of the Polish-Soviet Borderlands, 1918-1939

Juni 2018
Dr. Grzegorz Rossolinski-Liebe (Freie Universität Berlin)
Polnische Bürgermeister und die Verwaltung des Generalgouvernements. Judenmord. Kollaboration und Widerstand

Juli – Dezember 2018
Prof. Florian Urban (Mackintosh School of Architecture, Glasgow)
Postmodern Architecture in Poland

Beata Szymków, M.A. Stanford University, USA)
Power in Transition, Nations in Transition, Poles, Ukrainians, Jews, and State-Building in a Central European City, 1918-1939


Feldman Reisestipendiaten

Sascha Lang, M.A. (Universität Bielefeld)
Röntgenstrahlen und Zwangssterilisation. Röntgentechnik der Siemens-Reiniger-Werke und ihre Indienstnahme für die nationalsozialistische Bevölkerungs- und Lebensraumpolitik

16.3. - 14.4.2017
PhD student Hanna-Melaniya Tychka (University Lviv, Ukraina)
The problem of Eastern Galicia in the opinion of French diplomats and military personnel (1919-1923)

Dr Katharina Friedla (The International Institute for Holocaust Research, Yad Vashem, Israel)Topography, Experiance and Memory of Life in Transition: Polsh Jews in the Soviet Union (1939-1959)

22
Nov
Kolloquium
Maren Hachmeister (Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, München)
Mehr lesen