DHI-Stipendiaten

Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschen Historischen Instituts Warschau

2. Halbjahr 2018

10.6.- 9.8.2018
PD Dr. Jolanta Mickute ((Vytautas Magnus University, Lithuania)
Modern, Zionist, Feminist: The Politics of Culture, Ethnicity, and Gender in Interwar Poland, 1918-1939

Juli – Dezember 2018
Prof. Florian Urban (Mackintosh School of Architecture, Glasgow)
Postmodern Architecture in Poland

August – September 2018
Dr. Mariusz Kałczewiak (Universität Potsdam)
The Defenders of the Nation? Jewish Lawyers, Legal Order and the Jewish Question in Poland (1868-1939)

September 2018
Roii Ball, M.A. (University of California, Los Angeles)
Constructing the Imperial Frontier: social history of the Prussian settler-colonial project in the German-Polish borderlands, 1880s-1920s

September – Oktober 2018
Piotr Franz, M.A. (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt / Oder)
Genese und Evolution der polnischen extremen Rechten

10.9. – 9.10.2018
Dr. Martin Sander (Deutschlandradio, Berlin)
Untergründe – Widerstand und Alltag im besetzten Warschau

15.9. – 14.10.2018
Dr. Margarita Korzo (Russische Akademie der Wissenschaften, Moskwa) Konfessionsgeschichte durch das Prisma des Katechismus: die reformierte Tradition Polen-Litauen des 16. und 17. Jahrhunderts

Oktober – Dezember 2018
Dr. Mikołąj Kunicki (University of Oxford)
Creating the Past and Entertaining Patriots: National Communist Cinema in People’s Poland, 1956-1970

15.11. – 14.12.2018
Dr. Viktor Filas (Chortycka Narodowa Akademia, Zaporoże)
Obozy pracy dla jeńców polskich na Ukrainie w latach 1939-1940: tworzenie, funkcja, przekształcenie statusu prawnego więźniów

November – Dezember 2018
Janine Fubel, M.A. (Humboldt-Universität zu Berlin)
Das bewegliche Lager. Entscheidungsinstanzen, Personal und Praktiken sowie räumlich-situative Bedingungen des Räumungstransportes aus dem KZ Sachsenhausen 1945

2.1. – 28.2.2019
Dr. Sarah M. Schlachetzki (Universität Bern, Schweiz)
Breslau-Berlin-Wrocław. Architektonische Moderne in der Nationalen Peripherie

Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschen Historischen Instituts Warschau

1. Halbjahr 2019

2.1. – 28.2.2019
Dr. Sarah M. Schlachetzki (Universität Bern, Schweiz)
Breslau-Berlin-Wrocław. Architektonische Moderne in der Nationalen Peripherie

3.1. – 1.2.2019
Prof. Polina Barvinska (Metschnikow-Universität Odessa)
Deutsch-ukrainische wissenschaftliche und kulturelle Wechselbeziehungen im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts

2.1. - 1.3.2019
Aliaksandr Paharely, M.A. (Instytut Slawistyki PAN, Warszawa)
Między lękiem a optymizmem: przyszłość w percepcji intelektualistów i polityków białoruskich Polski międzywojennej

Februar 2019
Dr. des. Katja S. Baumgärtner (Humboldt-Universität zu Berlin)
Das Konzentrationslager Ravensbrück im polnischen Fernsehen bis 1989

4.2. – 3.5.2019
Christina Heiduck, M.A. (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
Kosmos und Kommunismus. Die Kosmonauten als Helden der Moderne in der DDR und der Volksrepublik Polen

März 2019
September 2019
Dr. Sarah Lemmen (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)
Böhmen liegt am Meer. Eine Kulturgeschichte der tschechoslowakischen Häfen in Hamburg und Stettin im 20. Jahrhundert

1.3. – 30.4.2019
David Johann Weber, M.A. (Johann Wolfgang-Universität in Frankfurt am Main)
Zwischen Geopolitik und Nationalismus. Władysław Gizbert-Studnicki (1867-1953) ein 'führender polnischer' Germanophile. Das polnische politische Denken vor dem Hintergrund deutsch-polnischer Kooperationsdiskurse in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

1.3. – 31.5.2019
Dr. Stephanie Weismann (Universität Wien) 
Wende-Wahrnehmungen. Urbane Atmosphären im Polen der 1980er Jahre

1.4. – 31.5.2019
Szyba Anna, M.A. (Freie Universität Berlin)
Die Erziehung eines intellektuellen Arbeiters – der Blick sozialistisch orientierter Jüdinnen und Juden in Polen der Zwischenkriegszeit auf weltweite pädagogische Strömungen

2.05. – 1.8.2019
Dr. Ivanna Czerczowycz (Lviv, Ukraina)
Życie na marginesie: kobiety i przestępczość w Galicji końca XIX – początku XX wieku

2.5. – 1.6.2019
Dr. Olena Palko (University of London)
Contested Minorities: A Transnational History of the Polish-Soviet Borderlands, 1918-1939

2.5. – 1.7.2019
Daniel Benedikt Stienen, M.A. (Humboldt-Universität zu Berlin)
(Ent-)Täuschung, Verrat und die moralische Ökonomie des Bodenmarktes. Großgrundbesitzer im östlichen Preußen zwischen nationaler Loyalität, individuellem Gewinnstreben und der staatlichen Siedlungspolitik (1886-1914)

Juni 2019
Dr. Andrei Matsuk (Nacyjanalnaja akademija nawuk Bielarusi, Minsk)
Sejmiki powiatowe Wielkiego Księstwa Litewskiego w latach 1697-1764

September 2019
Roii Ball, M.A. (University of California, Los Angeles)
Constructing the Imperial Frontier: social history of the Prussian settler-colonial project in the German-Polish borderlands, 1880s-1920s
 



Feldman Reisestipendiaten

Sascha Lang, M.A. (Universität Bielefeld)
Röntgenstrahlen und Zwangssterilisation. Röntgentechnik der Siemens-Reiniger-Werke und ihre Indienstnahme für die nationalsozialistische Bevölkerungs- und Lebensraumpolitik

16.3. - 14.4.2017
PhD student Hanna-Melaniya Tychka (University Lviv, Ukraina)
The problem of Eastern Galicia in the opinion of French diplomats and military personnel (1919-1923)

Dr. Katharina Friedla (The International Institute for Holocaust Research, Yad Vashem, Israel)
Topography, Experiance and Memory of Life in Transition: Polsh Jews in the Soviet Union (1939-1959)

17
Dez
Vortrag
Dr. Felix Jeschke: Tschechen an der Adriaküste: Nation und Meer im südosteuropäischen Raum, 1890-1938
Mehr lesen