Zur Person

Felix Ackermann studierte Kulturwissenschaften, Geschichte und Politologie an der Europa-Universität Viadrina sowie an der London School of Economics. Im Rahmen seiner Dissertation, die er 2008 in Frankfurt (Oder) verteidigte, schrieb er eine Kulturgeschichte der Konstruktion von Ethnizität. Die Publikation „Palimpsest Grodno“ erschien in der Reihe „Quellen und Studien“ des Deutschen Historischen Instituts Warschau, wo Felix Ackermann 2006 Stipendiat war. An der Viadrina baute er von 2000 bis 2011 gemeinsam mit deutschen und polnischen Studierenden das Institut für angewandte Geschichte auf, an dem er in Kooperation mit der Universität Leipzig und der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ von 2008 bis 2011 das Förderprogramm Geschichtswerkstatt Europa weiterentwickelte. Von 2011 bis 2016 lehrte er als DAAD vis. assoc. professor an der European Humanities University in Wilna. An der belarussischen Hochschule im litauischen Exil leitete er ein Zentrum für Deutschlandstudien und war im Laboratory of Critical Urbanism für den Forschungsbereich Historische Stadtanthropologie verantwortlich. Gemeinsam mit der Universität Wilna etablierte er das Colloquium Vilnense als interdisziplinäres wissenschaftliches Diskussionsformat, das er nun vom DHI Warschau aus weiter betreut. Seit Februar 2016 schreibt er im Rahmen seines neuen Forschungsprojekts am Deutschen Historischen Institut eine Geschichte des Strafvollzugs im geteilten Polen-Litauen.


Forschungsschwerpunkte

Der Schwerpunkt der laufenden Forschungen ist im Forschungsbereich 3 (Nationale Identität und transnationale Verflechtung) angesiedelt. Sie haben ein Projekt zum Thema Panoptikum. Die Geschichte des Strafvollzugs im geteilten Polen-Litauen zum Gegenstand.

Zusätzliche Arbeitsgebiete:

  • Historische Stadtanthropologie

  • Ethnizität, Gewalt und Migration

  • Angewandte Kulturwissenschaften

Veröffentlichungen

Monographie

Palimpsest Grodno. Nationalisierung, Nivellierung und Sowjetisierung einer mitteleuropäischen Stadt. 1919–1991, Wiesbaden 2010.

Herausgeberschaften

Gemeinsam mit Mark Berman und Olga Sasunkevich (Hrsg.): A New Land. Rediscovering Agency in Belarusian History, Politics and Society. Special Issue: Journal of Soviet and Post-Soviet Politics and Society, 3/1 (2017).

Gemeinsam mit Sören Urbansky (Hrsg.): Reframing Postwar Sovietization. Power, Conflict, and Accomodation, Special Issue, Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, Bd. 64 (2016).

Gemeinsam mit Benjamin Cope & Miodrag Kuč (Hrsg.): Mapping Vilnius. Transitions of post-socialist urban spaces, Vilnius 2016.
 
Gemeinsam mit Benjamin Cope & Siarhei Liubimau (Hrsg.): Mapping Visaginas. Sources of urbanity in a former mono-functional town, Vilnius 2016.
 
Gemeinsam mit Daivita Jackevičienė & Markus Witzel (Hrsg.): Drawing the 20th century. Comics on Lithuanian, Belarusian and German family stories, Vilnius 2016.

Gemeinsam mit Michael Galbas (Hrsg.): Back from Afghanistan: Experiences of Soviet Afghan War Veterans in Transnational Perspective, Special Issue of the Journal of Soviet and Post Soviet Politics and Society, 2 (2015).

Gemeinsam mit Anna Boroffka und Gregor Lersch (Hrsg.): Partizipative Erinnerungsräume. Dialogische Wissensbildung in Museen und Ausstellungen, Bielefeld 2013.

Aufsätze

Heroische Erinnerung. Der sowjetisch-afghanische Krieg in der Republik Belarus als transnationales Projekt, in: Tanja Penter/Esther Meier (Hrsg.): Sovietnam. Die UdSSR in Afghanistan 1979–1989, Paderborn: Friedrich Schöningh, S. 271–287.

Gemeinsam mit Mark Berman und Olga Sasunkevich: Searching for Agency. Analyzing Belarus from Below, in: Journal of Soviet and Post-Soviet Politics and Society, 3/1 (2017), S. 1–9.

Gemeinsam mit Olga Sasunkevich: Die Republik Belarus als Migrationsgesellschaft, in: Belarus-Analysen, 10/2016, S. 2–9, http://www.laender-analysen.de/belarus/pdf/BelarusAnalysen28.pdf

Migration und Souveränität in der Krise. Litauische und belarussische Wahrnehmungen des Kriegs in der Ukraine, in: Heinz-Gerhard Justenhoven (Hrsg.): Kampf um die Ukraine. Ringen um politische Selbstbestimmung und geopolitische Interessen, Baden-Baden: Nomos-Verlag 2017, S. 133–150.

Gemeinsam mit Magdalena Abraham-Diefenbach: Przeszłość i teraźniejszość terra transoderana. Historia Nowej Marchii jako historia transnarodowa, in: Andrzej Talarczyk, Edward Włodarczyk (Hrsg.): Historyczna Nowa Marchia w historiografii, kulturze, sztuce i architekturze – wczoraj, dzisiaj i jutro, Wydawnictwo Naukowe Uniwersytetu Szczecińskiego, Szczecin 2017, S. 154–167.

Autosovietization. Migration, Urbanization and Social Acculturation in Western Belarus, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, Bd. 64 (2016), S. 409–436.
 
Gemeinsam mit Olga Sasunkevich: Die Republik Belarus als Migrationsgesellschaft, in: Belarus-Analysen, 10 (2016), S. 2–9.
 
Language, Discipline and Practice. The Chances and Limitations of Multidisciplinary Groupwork in a Transnational Setting, in: Mapping Vilnius. Transitions of post-socialist urban spaces, Vilnius 2016, S. 275–292.

Aktualisierte Gewalterfahrung. Litauens Geschichtspolitik und Russlands Ukrainekrieg,  in: OSTEUROPA, 3 (2016), S. 111–128.

Pakt Ribbentrop–Mołotow. Czwarty rozbiór Polski?, in: Hans Henning Hahn, Robert Traba (Hrsg.), współpraca Maciej Górny, Kornelia Kończal: Polsko-niemieckie miejsca pamięci, tom 1: Wspólne / Oddzielne, Warszawa 2015, S. 325–339.

The Spirit of Lukiškės. A prison as central space for the making of modern Vilnius, in: The Journal of Belarusian Studies, Vol. 8/2015, S. 42–69.

Gemeinsam mit Michael Galbas: Back from Afghanistan: Experiences of Soviet Afghan War Veterans in Transnational Perspective, in: Special Issue Journal of Soviet and Post Soviet Politics, 2 (2015), S. 1–21.

Belarussische Dilemmata. Die Rezeption des Nobelpreises für Swetlana Alexijewitsch in Belarus, in: Belarus Analysen, Nr. 24/2015, S. 5–9.

Hitler-Stalin-Pakt. Die vierte Teilung Polens?, in: Hans Henning Hahn, Robert Traba (Hrsg.), unter Mitarbeit von Maciej Górny und Kornelia Kończal: Deutsch-Polnische Erinnerungsorte, Band 1: Geteilt/Gemeinsam, Paderborn 2015, S. 343–358.

Lukiškių kalėjimas kaip XX a. Vilniaus istorijos mikrokosmosas, in: Rasa Čepaitienė (Hrsg.): Vietos dvasios beieškant, Wilna 2014. 188–233.

Asablivasci Savetyzacyi pamjaci u Zakhodnjaj Belarusi, in: Arche 5/2014, S. 200–212.

Dziarzhauny antisemitysm u Saveckaj Belarusi kanca 1940ych – pachatku 1950ych gg.: Hrodzenski vodhuk Spravy Lekarau, in: Horad Sviatoha Huberta, 9/2014, S. 133–141.

Adna na ŭsich? Spadčina Elizy Ažeški ŭ Harodni XX st., in: Almanach sv. Huberta, Hrodna 2013, S. 75–89.

State antisemitism in Soviet Belarus. Peripheral repercussions of the Moscow Doctors Plot, in: Zajtshrift 3/2013, S. 82–90.

Haloŭnyja rysy savetyzacyi ŭ Zakhodnaj BSSR ŭ 1939–1991, in: Ales Lahviniec, Chulickaja Tatjana (Hrsg.): Belarus’ i belarusy sjarod susedyjaŭ: histaryčnyja stereatiypy i palityčnyja kanstrukty, Warszawa 2013, S. 123–133.

Mehr als eine Packung »Belomorkanal«. Solovki und die Erinnerung an den GULag, in: Katharina Kucher, Gregor Thum und Sören Urbansky (Hrsg.): Stille Revolutionen. Die Neuformierung der Welt seit 1989, München 2013, S. 173–188.

Angewandte Kulturwissenschaften. Partizipative Wissensproduktion in Theorie und Praxis, in: Felix Ackermann, Anna Boroffka, Gregor Lersch: Partizipative Erinnerungsräume. Theorie und Praxis dialogischer Wissensvermittlung in Museen, Bielefeld 2013, S. 51–70.

Mit Anna Boroffka: Tandemführungen. Doppelt dialogische Wissensvermittlung in der Praxis, in: Felix Ackermann, Anna Boroffka, Gregor Lersch: Partizipative Erinnerungsräume. Theorie und Praxis dialogischer Wissensvermittlung in Museen, Bielefeld 2013, S. 81–95.

Die Grenzen von Multiperspektivität. Zur Inszenierung eines deutsch-polnischen Dialogs, in: Felix Ackermann, Anna Boroffka, Gregor Lersch: Partizipative Erinnerungsräume. Theorie und Praxis dialogischer Wissensvermittlung in Museen, Bielefeld 2013, S. 173–186.

Miestas kaip palimpsestas. Istorijos skaitymo ir rašymo vyksmas Gardine, in: Vasilijus Safronovas (Hrsg.): Erdvių pasisavinimas Rytų Prūsijoje XX amžiuje. Acta Historica Universitatis Klaipedensis, Bd. XXIV, Klaipėda 2012, S. 272–286.

Gemeinsam mit Jakob Ackermann, Anna Littke, Jacqueline Nießer und Juliane Tomann: Prikladnaja istorija, ili Publichnoe izmerenie proshlogo, in: Neprikosnovennyj zapas 3 (83)/2012.

Gemeinsam mit Magda Abraham-Diefenbach: Angewandte Geschichte. Handeln im öffentlichen Spannungsfeld zwischen Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Denkmalschutz, in: Paul Zalewski, Joanna Drejer (Hrsg.) Polsko-niemieckie dziedzictwo kulturowe a społeczeństwo obywatelskie w dzisiejszej Polsce. Doświadczenia, trendy, szanse. Deutsch-polnisches Kulturerbe und die Zivilgesellschaft im heutigen Polen. Erfahrungen, Trends, Chancen, Warschau 2012, S. 187–199.

Grenze. Bauwerk. Symbol. Die Stadtbrücke zwischen Frankfurt (Oder) und Słubice, in: Ost-West 2/2012, S. 96–102.

Krieg und Identität. Ethnizität als staatliche Ordnungs- und alltägliche Wahrnehmungskategorie, in: Lehnstaedt, Stephan (Hrsg.): Alltag und Besatzung. Der Zweite Weltkrieg in Polen 1939–1941, Osnabrück 2012, S. 231–254.

Corporate Historical Responsibility. Geschichte als soziale Verantwortung von Unternehmen, in: Kühberger, Christoph, Pudlat, Andreas (Hrsg.): Vergangenheitsbewirtschaftung. Public History zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, Wien 2012, S. 70–78.

Druga wojna światowa i jej następstwa w Grodnie z perspektywy lokalnej, in: Edmund Dmitrow u. Joachim Tauber (Hrsg.): Stosunki etniczne podczas wojny i okupacji. Białystok i Wilno 1939 – 1941 – 1944/45, Białystok 2011, S. 277–306.

Demahrafichnae razburenne Harodni u 1939–1949 gg., in: Histarychny al´manach 17/2011, S. 29–63.

Die eigentliche Minderheit? Die staatliche Inszenierung belarussischer Ethnizität in der Republik Belarus, in: Bohn Thomas M. (Hrsg.): Ein weißer Fleck in Europa. Belarus zwischen Ost und West, Bielefeld 2011, S. 246–261.

Wojna i etniczność. Etniczność jako państwowa kategoria porządkująca i codzienna kategoria postrzegania w Grodnie od 1939 do 1949, in: Tomasz Chinciński (Hrsg.) Przemoc i dzień powszedni w okupowanej Polsce, Gdańsk 2011, S. 454–487.

Museum Grodno. The city as an artefact, in: Herito 2 (3)/2011, S. 34–47.

Gedächtnis und Sowjetisierung. Eine transnationale Erinnerung an kommunistische Verbrechen in Westbelarus?, in: Kaminsky, Anna, Erinnerungsorte an die Opfer des Kommunismus in Belarus, Berlin 2011, S. 67–77.

Gemeinsam mit Juliane Tomann, Jacqueline Nießer, Anna Littke und Jakob Ackermann: Diskussion Angewandte Geschichte: Ein neuer Ansatz?, Version: 1.0, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 15.2.2011, URL: docupedia.de/zg/Diskussion_Angewandte_Geschichte
Ze wsi do Grodna. Sowietyzacja Białorusi Zachodniej jako proces akulturacji migrantów wiejskich, in: Studia Białorutenistyczne 4/2010, S. 49–71.

Njameckaja akupacyja Horadni ŭ červeni 1941–lipeni 1944 gg., in: Arche 7/2010, S. 204–269.

Iz Wioski da Harodni. Savetyzacija jak praces kul’turnaj assimilacii viaskovych mihrantau, in: Arche 1/2010, S. 493–517.

Identyčnasc’ pa pašparce: uvjadenne aficyinych pasvedčannjaŭ asoby, in: Belarus’ i Hermanija: historyja i sučasnasc’: materyjaly Mižnarodnaj navukowaj kanferencyi, Minsk, 25 krasavika 2008, Siarhej Novikaŭ u. a. (Hrsg.), Minsk 2009, S. 3–7.

Vom Dorf nach Grodno. Die Sowjetisierung Westweißrusslands als Akkulturationsprozess dörflicher Migranten, in: Thomas M. Bohn (Hrsg.): Von der „europäischen Stadt“ zur „sozialistischen Stadt“ und zurück? Urbane Transformationen im östlichen Europa des 20. Jahrhunderts, München 2009, S. 335–359.

Stadt an der Memel: Grodno im 20. Jahrhundert, in: Thomas Serrier (Hrsg.): Nordost-Archiv 16/2006, S. 89–111.

Sowjetisierung und Ethnizität: Grodno 1938–1961, in: Inter Finitimos 4/2006, S. 257–266.

Terra Transoderana. Eine Region neu denken, in: Tomann, Juliane, Vogenbeck, Bernd, Abraham-Diefenbach, Magda (Hrsg.): In Terra Transoderana. Zwischen Neumark und Ziemia Lubuska, Berlin 2008, S. 15–22

Die Stadtbrücke Frankfurt (Oder) 1952–2002, in: Knefelkamp, Ulrich und Griesa, Siegfried (Hrsg.): Frankfurt an der Oder 1253–2003, Berlin 2003, S. 253–278.

Öffentliche Kommunikation von Forschungsperspektiven

Empathy in short supply. Perceptions of the European migration crisis in Lithuania and Belarus, 22.5.2017, in: Eurozine, http://www.eurozine.com/empathy-in-short-supply/

Universitäten in Gefahr, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3.5.2017, S. N4, http://plus.faz.net/evr-editions/2017-05-03/n2RpFXnymeKwYUmyq2KgpJAA?GEPC=s5
 
Ein wuchtiger Keil bohrt sich in die Stadt, in: Neue Zürcher Zeitung, 7.4.2017, S. 40, https://www.nzz.ch/feuilleton/weltkriegsmuseum-in-danzig-in-polen-dokumentiert-ein-museum-die-schrecken-des-zweiten-weltkriegs-und-blickt-ueber-dessen-ende-hinaus-ld.155751

Wurzeln des Rechtsstaats, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.3.2017, S. 12,  http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/andrzej-rzepli-ski-ueber-polens-weg-in-die-demokratie-14943622.html

Straßen der Freundschaft, in: Neue Zürcher Zeitung, 23.2.2017, S. 42, https://www.nzz.ch/feuilleton/vilnius-strassen-der-freundschaft-ld.147179

Die verheimlichten Massenmorde von Minsk. [Zwei Ausstellungen über NS-Verbrechen auf dem Gebiet der früheren Sowjetunion], in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.1.2017, http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/zwei-ausstellungen-ueber-massenmorde-von-minsk-14641152.html

Mein litauischer Führerschein. Ausflüge zum Ende der Europäischen Union, Berlin: Suhrkamp 2017, http://www.suhrkamp.de/buecher/mein_litauischer_fuehrerschein-felix_ackermann_46763.html

[Tagungsbericht:] The World of Prisons. The History of Confinement in a Global Perspective. Late Eighteenth to Early Twentieth Century, in: H-Soz-Kult, 3.1.2017, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=6901

Gewaltige Zitronenpresse und Pantheon, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.11.2016, S. 12, http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/polnische-nationalkirche-gewaltige-zitronenpresse-und-pantheon-14539842.html

Belarus und der Große Vaterländische Krieg, in:
http://www.nzz.ch/feuilleton/aktuell/belarus-und-der-grosse-vaterlaendische-krieg-freizeitpark-mit-stalin-ld.18413

Diese Flüchtlinge sieht man nicht, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.3.2016, S. 11, http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/auch-aus-der-ukraine-fliehen-menschen-nach-europa-14152038.html

Konkurrenz der Leidensgeschichten, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.3.2016, S. 10. http://plus.faz.net/evr-editions/2016-03-23/34990/222286.html

Das Modell Lukaschenko, in: Merkur 25.2.2016: http://www.merkur-zeitschrift.de/2016/02/25/das-modell-lukaschenko/

Gnose zu Alexander Lukaschenko, in: Dekoder, 22.1.2016, http://www.dekoder.org/de/gnose/alexander-lukaschenko/

Wer kommt alles aus dem Bullenkloster, Zur Krise der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5.1.2015, http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-stiftung-flucht-und-vertreibung-schlaeft-13996887.html

Milde und Kritik. Über die Reaktionen auf Swetlana Alexijewitschs Stockholmer Nobelpreis-Rede, in: Züricher Neue Zeitung, 13.12.2015, http://www.nzz.ch/feuilleton/kritik-und-milde-1.18662805

Wer wird hier eigentlich geehrt? Über die Diskussionen um Swetlana Alexijewitschs Nobel-Preis, in: in Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.12.2015 http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/literaturnobelpreis-2015-geht-an-swetlana-alexijewitsch-13957171.html

Gemeinsam mit Michael Galbas: Von der Sowjetunion lernen? Neue Perspektiven für kulturwissenschaftliche Forschungen 25 Jahre nach dem Abzug der sowjetischen Truppen aus Afghanistan, in: Zeitgeschichte Online, http://www.zeitgeschichte-online.de/kommentar/von-der-sowjetunion-lernen, 1.9.2014.

Repercussions of the Grand Dutchy of Lithuania? The public perception of the Ukrainian War in Lithuania, in: The Ukrainian Crisis in the European Media and the Public Sphere, "Cultures of History" Forum, Lithuania, Version: 1.0, 27.06.2014, URL: http://www.imre-kertesz-kolleg.uni-jena.de/index.php?id=596&l=0

Wem gehört der Große Sieg: Die öffentliche Aushandlung der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Belarus, in: Zeitgeschichte Online, 25.7.2014.
http://www.zeitgeschichte-online.de/geschichtskultur/wem-gehoert-der-grosse-sieg

Managing the Empire: Konferenzbericht „Oblast, Republic and Eastern Bloc Countries as Soviet Peripheries and the Question of “Dependence”“, in: H-Soz-Kult, 23.1.2014
http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=5275

Minsk, Wilna und Bologna. Die Europäische Humanistische Universität im litauischen Exil, in: Thomas M. Bohn (Hrsg.): Bunte Flecken. München 2013, S. 199–211.

Gemeinsam mit Jennifer Schevardo: Werkstätten europäischer Erinnerung. Transnationale Perspektiven auf den Zweiten Weltkrieg, in: Geschichtswerkstatt Europa, Frankfurt (Oder) 2013. S. 5–14.

Transnationale Hochschulentwicklung als Chance: Östliche Partnerschaft, Bologna und Belarus, in: BelarusAnalysen 7 / 2012, S. 2–9.

Flucht und Vertreibung. Die Sammlung der Stiftung Brandenburg in Fürstenwalde, in: Museumsblätter (18), 1/2011, S. 14–15.

Gemeinsam mit Jacqueline Nießer: Im Hier und Jetzt. Angewandte Geschichte als gesellschaftliches Medium beidseitig der Oder, in: Hardtwig, Wolfgang; Schug, Alexander (Hrsg.): History Sells! Stuttgart 2009, S. 317–325.

Entlang einer Europäischen Grenze, in: Kilian, Monika / Knefelkamp, Ulrich (Hrsg.): Frankfurt Oder Slubice. Sieben Spaziergänge durch die Stadtgeschichte. Berlin 2003. S. 112–125.

PROJEKTE


Akademische Ämter, Mitgliedschaften, Auszeichnungen

Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.

Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands e.V.

Deutscher Museumsbund e.V.

Museumsverband Brandenburg e.V.

Institut für angewandte Geschichte e.V.

Memorial Deutschland e.V.


23
Aug
Kolloquium
Sofiya Grachova (Zentrum für Holocaust-Studien, München)
Mehr lesen