Ludwig Rhesa Kultur- und Kunstpreis für Ruth Leiserowitz

Foto: Aivaras Motuzas

Foto: Michael Leiserowitz

Foto: Aivaras Motuzas

Für ihre langjährigen Aktivitäten auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Forschung und kulturellen Entwicklung wurde Prof. Ruth Leiserowitz mit dem Ludwig-Rhesa-Kultur- und Kunstpreis 2019 ausgezeichnet. Als eine der ersten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Thomas-Mann-Kulturzentrums im Jahr 1995 leistete sie bereits zur Zeit dessen Gründung einen aktiven Beitrag zum intensiven Kulturaustausch im Ostseeraum. Seit 2009 leitet die stellvertretende Direktorin des DHI Warschau zudem das Internationale Kuratorium des Kulturzentrums in Nida, wo seitdem unter anderem elf Thomas-Mann-Festivals stattfanden. Zahlreiche Kulturträger und Politiker der Kurischen Nehrung versammelten sich am 11. Januar 2020 in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Juodkrantė (Litauen) zur feierlichen Preisverleihung.

Nähere Informationen zur Preisverleihung finden sich auf der Internetseite des Thomas-Mann-Hauses.

19
Feb
Kolloquium
Patryk Michał Ryczkowski (Göttingen): Zur Pragmatik der poetischen Heiligkeitskonstruktion von Jozafat Kuncewicz im Kontext der Kirchenunion von Brest (1596)
Mehr lesen