Online-Gesprächsreihe zum Thema "Visual History" - Film 3

Ein amerikanischer Soldat fotografiert seine Verlobte im zerstörten Berlin. Fot. N.N., "Heute" 1947, Nr. 34, S. 20

Der dritte Gast unserer "Visual History"-Gesprächsreihe ist Judith Keilbach von der Universität Utrecht. Die Film- und Fernsehwissenschaftlerin analysiert das Verhältnis von Geschichte und Fernsehen. Ihr Artikel über den Einsatz von Zeitzeugen in Fernsehdokumentationen erschien in unserem polnischsprachigen Band "Historia wizualna. Obrazy w dyskusjach niemieckich historyków" (Warschau 2020), herausgegeben von Magdalena Saryusz-Wolska. 

Film 1: Kinga Wołoszyn-Kowanda (DHIW) im Gespräch mit der Herausgeberin Magdalena Saryusz-Wolska 

Film 2: Magdalena Saryusz-Wolska im Gespräch mit Annette Vowinckel

Film 3 :Magdalena Saryusz-Wolska im Gespräch mit Judith Keilbach

04
Mär
Tagung
Adel ohne Grenzen? Identitäten und Repräsentation zwischen Königlichem Preußen und Herzogtum Preußen
Mehr lesen