Seminar: Deutsch-polnische Beziehungen in Literatur, Kultur und Geschichte

Im Seminar „Deutsch-polnische Beziehungen in Literatur, Kultur und Geschichte” werden anhand von Beispielen aus Literatur, Musik, Film und bildender Kunst Schlaglichter auf das facettenreiche deutsch-polnische Verhältnis vom Ende des 18. Jahrhunderts bis in die Gegenwart geworfen. Die Themen reichen von der Darstellung Alexander von Humboldts im Roman „Die Vermessung der Welt“ über die deutschen Polenlieder des 19.Jahrhunderts, Filme von Krzysztof Kieślowski und Tom Tykwer bis hin zu kulturellen Reflexionen der beiden Weltkriege.
Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation des DHIW mit der Universität Warschau und richtet sich an Studierende der Germanistik im zweiten Studienjahr. Organisiert wird sie von der Literaturwissenschaftlerin Ewa Wojno-Owczarska (UW) und der Kunsthistorikerin Annika Wienert (DHIW).


Semestertermine:

30.10.19, 13.30-14.30h
Einführung in die Bibliothek
Dr. Simone Simpson, Leiterin der Bibliothek

13.11.19, 13.30-14.30h
Deutsch-polnische Beziehungen an der Wende vom 19. ins 20. Jhd.
Vortrag von Prof. Dr. Piotr Szlanta

20.11.19, 13:30-14.30h
„Nasza wojna. Tom 2, Narody 1917-1923”
Buchvorstellung mit Prof. Dr. Maciej Górny

27.11.19, 13:30-14.30h
Minderheitenpolitik in der Zwischenkriegszeit am Beispiel des polnischen Militärs
Workshop mit Dr. Christhardt Henschel

4.12.19, 13:30-14.30h
Multiperspektivisches Schreiben. Zwei Texte über Beobachtungen aus Warschau
Workshop mit Dr. Felix Ackermann

11.12.19, 13:30-14:30h
Trümmer als Metapher und Material. Visuelle Darstellungen der zerstörten Städte in Polen und Deutschland nach 1945
Dr. Annika Wienert


18
Dez
Kolloquium
Frédéric Stroh (Université de Strasbourg): Strafverfolgung von Homosexualität in den angegliederten ostgebieten (1939-1945)
Mehr lesen