Zwischen Eskapismus und Disziplin – Kindermedien in der sozialistischen Tschechoslowakei

Mach a Šebestová Quelle: Youtube

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Dienstagsvorträge” war Prof. Dr. Martina Winkler aus Kiel in dieser Woche zu Gast im DHI Warschau. In ihrem Vortrag „Pionierhalstuch und kleiner Maulwurf. Kindheiten in der sozialistischen Tschechoslowakei“ am 23. April diskutierte sie die Relevanz von Kindern als politische Subjekte in der sozialistischen Tschechoslowakei anhand von ausgewählten Medien für Kinder aus dieser Zeit. Damit präsentierte sie die Verbindung ihrer Forschungstätigkeiten in den Bereichen Kindheitsgeschichte und osteuropäische Geschichte.

Zur Einführung stellte Winkler zunächst die Frage, wie politisch Kinder als Subjekte einer (z.B. sozialistischen) Gesellschaft sein können und wies damit auf einen grundsätzlichen Diskurs innerhalb der Erforschung von Kindheitsgeschichte hin. In einem weiteren Schritt erläuterte sie die Entwicklung des in tschechoslowakischen Kinderserien, -filmen und -büchern kommunizierten Kindesbildes und stellte dabei besonders die variierende Relevanz von Kindern als Empfänger und Träger von politischen Botschaften für die sozialistische Gesellschaft heraus. Dies bestätigte den zuvor erläuterten Diskurs und verdeutlichte die Problematik für diesen speziellen Forschungsbereich.

Gestützt wurden Winklers Thesen durch einige Beispiele aus Film, Fernsehen und Literatur, anhand derer sie die Reflexion der Dreiecksbeziehung zwischen Kindern, Eltern und Staat bzw. Partei skizzierte.
In der anschließenden Diskussion wurde die beschriebene Problematik um weitere Aspekte wie Geschlechterrollen, Nationalität und Ironie in verschiedenen Kindermedien der Tschechoslowakei ergänzt und lebhaft diskutiert. Eine Erweiterung der Forschung um Vergleichswerte, beispielsweise aus der DDR, wird angestrebt.

Prof. Dr. Martina Winkler ist Professorin für die Geschichte Osteuropas an der Universität Kiel. Zuvor war die in Leipzig promovierte Historikerin als Professorin für Kulturgeschichte Ostmitteleuropas mit Schwerpunkt Geschichte der ČSSR an der Universität Bremen tätig.

12
Sep
Tagung
Postmodern Architecture and Political Change – Poland and Beyond
Mehr lesen