Online-Gesprächsreihe zum Thema "Visual History"

Ein amerikanischer Soldat fotografiert seine Verlobte im zerstörten Berlin. Fot. N.N., "Heute" 1947, Nr. 34, S. 20

Mit diesem Film beginnen wir eine Online-Gesprächsreihe zur visuellen Geschichte. Anlass ist die diesjährige Veröffentlichung des polnischsprachigen Buches "Historia wizualna. Obrazy w dyskusjach niemieckich historyków [Visuelle Geschichte. Bilder in Diskussionen deutscher Historiker]", herausgegeben von Magdalena Saryusz-Wolska. Im Rahmen der Interviewserie sprechen wir in den kommenden Wochen sowohl mit Autorinnen und Autoren des Buches als auch mit weiteren - polnischen und europäischen - Forschenden, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Auf diese Weise möchten wir das Erzählen durch Bilder, die Verwendung von visuellem Material als historische Quellen sowie die Besonderheit vergangener visueller Kulturen diskutieren. Dank seines breiten Umfangs und im Dialog mit anderen geisteswissenschaftlichen Disziplinen eröffnet das Konzept der „Visual History“ neue Möglichkeiten des Denkens über die Vergangenheit. Der Sammelband erschien als 25. Band der Reihe "Klio in Deutschland", die gemeinsam mit dem Wissenschaftsverlag Scholar herausgegeben wird. 

Historia wizualna. Obrazy w dyskusjach niemieckich historyków, Klio in Deutschland, Bd. 25, Scholar, Warschau 2020, 412 S., ISBN: 978-83-65390-56-1

Film 1: Kinga Wołoszyn-Kowanda (DHIW) im Gespräch mit der Herausgeberin Magdalena Saryusz-Wolska

Link zum Video

02
Jun
Tagung
Leisure History(ies): The Significance of Summer in the Biography
Mehr lesen