Stellvertretung der Direktion

Das Deutsche Historische Institut Warschau, ein Forschungsinstitut der öffentlich-rechtlichen Max Weber Stiftung (MWS), hat zum 01.10.2024 die Stelle einer stellvertretenden Direktorin / eines stellvertretenden Direktors (m/w/d)zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst auf vier Jahre befristet. Eine Verlängerung ist möglich. Arbeitsort ist Warschau.

Die stellvertretende Direktorin / der stellvertretende Direktor vertritt den Direktor/die Direktorin des DHI Warschau bei dessen Abwesenheit und unterstützt ihn/sie bei der inhaltlichen Vorbereitung und Gestaltung der wissenschaftlichen Projekte des Hauses. Daneben führt er/sie eigene Forschungsprojekte durch. In enger Absprache mit der Direktorin/dem Direktor ist er/sie verantwortlich für die Koordinierung der wissenschaftlichen Aktivitäten des DHI Warschau einschließlich der Außenstellen Prag und Vilnius und für die Planung und Organisation des wissenschaftlichen Betriebs. In diesem Rahmen vertritt er/sie das Institut auch gegenüber seinen Kooperationspartnern im In- und Ausland und ist zudem Ansprechperson für Forschende in der Qualifizierungsphase. Zu den Kernaufgaben gehört die Beteiligung an der Programmgestaltung des Instituts zusammen mit dem Direktor/der Direktorin, insbesondere die Betreuung des Stipendienprogramms und die Mitbetreuung ausgewählter Forschungsbereiche.

Voraussetzungen sind ein wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise im historischen Fach, mit wenigstens sehr guter Promotion abgeschlossen; weitere hohe wissenschaftliche Qualifikationen in Form von Habilitation oder gleichwertigen Leistungen; Schwerpunkte in der polnischen Geschichte im weiten regionalen, europäischen oder globalen Kontext; sehr gute polnische und englische Sprachkenntnisse; nachgewiesene Organisationsfähigkeiten.

Begrüßt werden Forschungsschwerpunkte zur Geschichte der Vormoderne und/oder des 19. Jahrhunderts sowie Kenntnisse weiterer ostmitteleuropäischer Sprachen.

Das DHI Warschau bietet Ihnen eine attraktive Tätigkeit in einem innovativen und familienfreundlichen Forschungsinstitut und sucht hierfür eine herausragend qualifizierte Person aus der internationalen Wissenschaftslandschaft. Sie erhalten bei Vorliegen der Voraussetzungen eine Vergütung entsprechend der Entgeltgruppe 15 TVöD zzgl. Auslandszulagen. Kommt eine Entsendung nicht in Betracht, wird eine ortsübliche Vergütung gezahlt.

Wir setzen gleichstellungspolitische Vorgaben um, indem wir versuchen, bei Stellenbesetzungen bestehende Ungleichgewichte auszugleichen, und fordern deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Gemäß den gesetzlichen Zielen stellen wir bei gleicher Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber vor anderen und Frauen vor Männern ein. Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Weitere Informationen zum Deutschen Historischen Institut Warschau stehen unter www.dhi.waw.pl zur Verfügung. Noch offene Fragen zur inhaltlichen Ausgestaltung der Stelle können an Herrn Prof. Dr. Miloš Řezník (reznik[at]dhi.waw.pl), Rückfragen administrativer Art an Frau Iwona Pacholak (pacholak[at]dhi.waw.pl) gerichtet werden. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Abschlussurkunden etc.) sowie Skizzen möglicher eigener Forschungsprojekte (max. zwei Seiten) sind mit dem Hinweis „Stellvertretende Direktion“ per Mail in einer PDF-Datei bis zum 12.02.2024 zu richten an: bewerbungen@dhi.waw.pl  .

Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich Ende März 2024 stattfinden.

Download Ausschreibung

 

 

Forschungsperspektive Ukraine - Stipendien

Die Max Weber Stiftung (MWS) unterstützt geflüchtete ukrainische Forschende. Diese Initiative wird ab sofort durch das Deutsche Historische Institut Warschau, eines der zehn Institute der MWS, realisiert. Hier stehen jetzt die Forschungsstruktur des Instituts, die Bibliothek und Büroarbeitsplätze zur Verfügung, um Forschenden aus der Ukraine, die in Geschichtswissenschaften und benachbarten Disziplinen tätig sind, die Fortsetzung wissenschaftlicher Arbeit zu ermöglichen. In dem Programm, das seit dem 1. April 2022 läuft, werden zum 1. April 2024 neue Stipendien ausgeschrieben:

Das Deutsche Historische Institut Warschau unter dem Dach der Max Weber Stiftung vergibt ab 1. April 2024 Stipendien zur Unterstützung Forschender aus der Ukraine, die in Geschichtswissenschaften und benachbarten Disziplinen, die unmittelbar vor dem 24. Februar 2022 an einer wissenschaftlichen Einrichtung in der Ukraine tätig waren bzw. noch sind. Diese Finanzierung soll neben der Fortsetzung wissenschaftlicher Tätigkeiten vor allem der Förderung wissenschaftlicher Exzellenz und der Vernetzung mit wissenschaftlichen Strukturen in der Ukraine dienen.   

Es handelt es sich um die Förderung von zwölfmonatigen Forschungsaufenthalten am DHI in Warschau mit einer Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr bei Vorliegen der aufenthaltsrechtlichen Bedingungen. Dafür stehen die Forschungsstruktur des Instituts, die Bibliothek und Büroarbeitsplätze zur Verfügung.

Zu den Voraussetzungen gehören:

  • Ein vor Ort zu verfolgendes Forschungsprojekt (Besonders begrüßt werden Projektvorschläge, die im Kontext der gegenwärtigen Forschungsbereiche des DHI Warschau stehen.)
  • Sprachkenntnisse in Deutsch, Englisch und /oder Polnisch (die Kenntnis von zwei der drei Sprachen ist Bedingung)
  • Residenzpflicht in Warschau und intensive Beteiligung an den wissenschaftlichen Aktivitäten des DHIs

Die Höhe des Stipendiums beträgt 1.800,-- EUR monatlich. Zusätzlich können Zuschläge für Kinderbetreuung gezahlt werden. Der Antritt der Stipendien soll zum 1. April 2024 erfolgen. 

Anträge (in deutscher, englischer oder polnischer Sprache sind an den Direktor des Deutschen Historischen Instituts Warschau, Prof. Dr. Milos Řezník zu richten. Der Antrag soll aus folgenden Elementen bestehen:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Angabe zu Sprachkenntnissen
  • Liste der Veröffentlichungen
  • ca. 2–3seitige Projektskizze über das Forschungsvorhaben, das in der Laufzeit verfolgt werden soll, wobei auf Bezug zu dem Profil und den Projekten am DHI hinzuweisen ist (Themenstellung, Leitfragen, methodischer Ansatz, aktueller Stand der Arbeit, Arbeitsprogramm, konkrete Arbeitsplanung für den Stipendienzeitraum, Quellen- und Literaturlage).

Nach der Durchsicht der Bewerbungen ergehen Einladungen für Vorstellungsgespräche über Zoom.

Bitte richten Sie Ihren Antrag in elektronischer Form bis zum 15. Januar 2024 an Prof. Dr. Milos Řezník: reznik@dhi.waw.pl

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Ruth Leiserowitz (leiserowitz@dhi.waw.pl).

Download Ausschreibung DE

Download EN

Download PL


01
Feb
Ausstellung Podiumsdiskussion
Ausstellung: Bericht aus der belagerten Stadt Tschernihiw
Mehr lesen