Warsztaty projektu „Wiedza bez granic”

Im Rahmen des vom DHI Warschau mitinitiierten Projekts „Relations in the Ideoscape: Middle Eastern Students in the Eastern Bloc (1950's to 1991)“ fand vom 22. bis 24. Juli 2021 an der St. Kliment Ohridski Universität in Sofia ein Workshop statt. An der internationalen Veranstaltung, die vom Orient-Institut Beirut (OIB) und der Fakultät für Arabistik und Semitistik der Universität Sofia organisiert wurde, nahmen die Mitglieder des internationalen Projektteams teil. Ziel des Workshops war es, die vorläufigen Ergebnisse der laufenden Forschungsarbeiten zu diskutieren. Eröffnet wurde das Treffen von Projektleiterin und OIB-Direktorin Brigit Schäbler, Projektkoordinator Ala al-Hamarneh sowie Madeleine Danova, Dekanin der Fakultät für Klassische und Moderne Philologie. Der abwesende Leiter der Abteilung für Arabistik und Semitistik der Universität Sofia, Simeon Evstatiev, ließ seinen Beitrag als Brief verlesen. Die Teilnehmenden des Workshops präsentierten ihre Forschungsfortschritte, das Projekt selbst wurde im Hinblick auf eine künftige Veröffentlichung diskutiert. Der letzte Tag war der Vorbereitung der Projektkonferenz in Berlin mit dem Titel „Contested Knowledge in a Connected World“ (16–17. September 2021) gewidmet. „Relations in the Ideoscape“ ist Teil des institutsübergreifenden Forschungsprojekts „Wissen entgrenzen“ der Max Weber Stiftung zur Internationalisierung, Vernetzung und Innovation in den Staaten des ehemaligen Ostblocks. Beteiligt sind das Orient-Institut Beirut sowie die Deutschen Historischen Institute Moskau und Warschau.

04
lis
Imprezy Wystawa
Wystawa: Splendor władzy: Wettynowie na tronie Rzeczpospolitej
Czytaj więcej