Zwischen Warschau und Dresden. Die Wettiner auf dem polnischen Thron (1697-1815)

Tagung

Johann Jakob Thurneysen und Anthonie Schoonjans, Friedrich August I. 1697, Kupferstich, Foto: Polona

Do. 10.10.2019 | 09:30 -
Fr. 11.10.2019 | 18:00 Uhr
Warschau

Wir laden Sie zu einer internationalen wissenschaftlichen Konferenz ein, die sich den polnisch-sächsischen Beziehungen vom Ende des 17. Jahrhunderts bis Anfang des 19. Jahrhunderts widmet. Am 10. und 11. Oktober 2019 treffen Forscherinnen und Forscher aus Polen, Deutschland und Litauen im Palast auf der Insel zusammen.

Die Konferenz wird vom Königlichen Łazienki Museum in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und dem Deutschen Historischen Institut Warschau organisiert.

Die zweitägige Diskussion über die polnisch-sächsischen Beziehungen ist eine Einführung in die Sonderausstellung über die Propaganda-Rolle der Kunst am Hof von Wettynów, die Mitte nächsten Jahres im Königlichen Łazienki Museum präsentiert wird. Die Geschichte der Herrschaft von August II. und August III. wird durch Meisterwerke der Malerei, Skulptur, Porzellan und Schmuck sowie Medaillen - Objekte aus den Sammlungen - zum Ausdruck gebracht: Zu den Sammlungen gehören die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, das Sächsische Hauptstaatsarchiv Dresden, das Königsschloss in Warschau, das Nationalmuseum in Warschau, das Nationalmuseum in Krakau, die Graphische Sammlung der Universitätsbibliothek in Warschau und das Königsschloss Wawel.

Auf der Konferenz wird die Zeitspanne zwischen der Wahl von August II. zum König von Polen und dem Untergang des Herzogtums Warschau unter der Herrschaft des Kurfürsten und später König Friedrich August von Sachsen diskutiert. Expert/innen des 18. Jahrhunderts präsentieren den neuesten Stand der Forschung zur politischen und künstlerischen Geschichte Sachsens und der Republik Polen. Die Beiträge werden von Forscher/innen aus Polen, Deutschland und Litauen präsentiert. Das zweitägige Treffen soll als Diskussionsforum für verschiedene Forschungsperspektiven und Bewertungen der sächsischen Ära dienen.

Die Konferenz findet in polnischer und deutscher Sprache statt. Die Teilnehmeden werden simultan gedolmetscht.

Die Begleitveranstaltung ist ein einstündiger Vortrag über den Bacchussaal im Palast auf der Insel. "Berühmte sächsische Persönlichkeiten - Figuren aus Badporträts". Beginn: 10. Oktober 2019 um 13.40 Uhr und 11. Oktober 2019 um 13.00 Uhr. Durchgeführt von Freiwilligen des Studentenclubs "Studenckiego Klubu Międzyepokowych Badań".

Zum vollständigen Tagungsprogramm sowie zum Plakat der Veranstaltung gelangen Sie hier:

PROGRAMM

PLAKAT

 

 

23
Okt
Tagung
International Workshop: No Neighbours' Land: Postwar Europe in a New Comparative Perspective
Mehr lesen