Prof. Dr. Walter Pohl (Wien): Die Völkerwanderungszeit in Ostmitteleuropa - alte Probleme und neue Forschungen

Vortrag

Di. 13.12.2022 | 18:00 Uhr
Warschau

Wir laden herzlich zum offenen Dienstagsvortrag ins DHI Warschau ein. Prof. Dr. Walter Pohl wird zum Thema "Die Völkerwanderungszeit in Ostmitteleuropa - alte Probleme und neue Forschungen" referieren.

Die Erforschung der Völkerwanderungszeit ist seit langem mit nationalen Aneignungen und politischen Wertungen verknüpft. Umstritten sind nicht zuletzt die Rolle der Völker und das Ausmaß ihrer Wanderungen. Neuere Forschungen haben in diesen Punkten manche Fortschritte gebracht. Im Vortrag geht es vor allem um eine differenzierte Bewertung ethnischer Prozesse sowie der Motive und Auswirkungen von Migrationen. Dabei wird auch ausführlich auf die Möglich- keiten und Probleme der Interpretation genetischer Daten eingegangen. Eine Perspektive bietet das interdisziplinäre ERC-Projekt HistoGenes, in dem derzeit die Bevölkerungsge- schichte des Karpatenbeckens und seiner Nachbarregionen vom 5. bis zum 9. Jahrhundert untersucht wird.

Walter Pohl war bis Anfang 2022 Professor für Geschichte des Mittelalters und historische Hilfswissenschaften an der Universität Wien und Direktor des Instituts für Mittelalter- forschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaf- ten. Zu seinen Forschungsgebieten zählen die Geschichte der Spätantike und des Frühmittelalters, die Völkerwanderungs- zeit und die Umwandlung der Römischen Welt, die Bildung von Identitäten und Gemeinschaften und die Geschichte Italiens sowie der Steppenvölker. Derzeit leitet er den ERC Synergy Grant ‚HistoGenes‘.

Flyer

01
Feb
Kolloquium
Mindaugas Klovas (Institute of Lithuanian History, Vilnius): The Treasury of Vilnius City in the 15th-18th Centuries
Mehr lesen