Anhebung der Stipendiensätze

Das Deutsche Historische Institut Warschau hat mit Wirkung zum 1. August 2009 seine Stipendiensätze angehoben. Doktoranden erhalten künftig ein Monatsstipendium in Höhe von 1100,- €, Forschungsstipendiaten nach der Dissertation ein Monatsstipendium in Höhe von 1600,- €.

Das Deutsche Historische Institut Warschau vergibt im Rahmen seiner Aufgaben und nach Maßgabe der ihm zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel Stipendien zur Unterstützung solcher Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der polnischen, deutsch-polnischen und polnisch-ostmitteleuropäischen Geschichte, die einen Aufenthalt in Polen erfordern. Die Stipendien werden je nach Forschungsvorhaben für einen oder mehrere Monate vergeben. Die Vergabe erfolgt nach Exzellenzkriterien. Ein zusätzliches Auswahlkriterium ist das Maß, in dem sich die zu fördernden Forschungsvorhaben thematisch mit den aktuellen Forschungsbereichen des Deutschen Historischen Instituts Warschau berühren. Für eine Unterstützung kommen nur solche Forschungsvorhaben in Frage, für die bereits eine angemessene Vorarbeit geleistet worden ist.

Bewerbungsschluss für ein Stipendium ab Januar 2010 ist der 30. September 2009. Die Bewerbung ist zu richten an den Direktor des Deutschen Historischen Instituts Warschau.

Ausführlicher Informationen unter: http://dhi.waw.pl/de/forschung/stipendien/dhi-stipendien.html

28
Nov
Vortrag
Prof. Dr. Jaroslav Miller (Olomouc): Exporting Central Europe or History Discontinued? Postwar Political Exile in Australia: A Case Study of Czechoslovak Emigration, 1948–1989
Mehr lesen