Neuerscheinung: Magdalena Saryusz-Wolska, Anna Labentz, Bilder der Normalisierung. Gesundheit, Ernährung und Haushalt in der visuellen Kultur Deutschlands 1945–1948

Zu keinem anderen Zeitpunkt in der deutschen Nachkriegsgeschichte wurden Vorstellungen von Gesellschaftsstrukturen so intensiv auf visueller Ebene verhandelt wie in den Jahren 1945–1948. Insbesondere Bilder zu Themen wie Hygiene und Gesundheit, Ernährung und Hausarbeiten fungierten als Projektionsfläche für den Übergang von Mangel- und Ausnahmeerscheinungen hin zu einem „normalen“ Gesellschaftsleben und traditionellen Geschlechterrollen. Anhand von öffentlich zugänglichen Bildern aus Illustrierten, Frauenzeitschriften, Werbung, Ausstellungen, Propagandaplakaten und exemplarischen Filmen lässt sich so der facettenreiche, oft widersprüchliche Prozess der Rückkehr zur Normalität nachvollziehen.

Zu den Autorinnen: Magdalena Saryusz-Wolska ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am DHI Warschau, Anna Labentz arbeitet als Projektkoordinatorin am Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften.

Magdalena Saryusz-Wolska, Anna Labentz: Bilder der Normalisierung. Gesundheit, Ernährung und Haushalt in der visuellen Kultur Deutschlands 1945–1948. Bielefeld: Transcript Verlag 2017. 288 S., zahlr. Abb. ISBN 978-3-8394-3644-8.

23
Aug
Kolloquium
Sofiya Grachova (Zentrum für Holocaust-Studien, München)
Mehr lesen