Danksagung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Liebe Freunde des Deutschen Historischen Instituts Warschau,

nach der präzedenzlosen Attacke eines extremistischen Abgeordneten des Sejms auf die Forschungsfreiheit, zu dem es in unserem Institut kam, haben wir eine beeindruckende Menge von Äußerungen der Unterstützung, Solidarität, Anerkennung und Sympathie bekommen. Sie kamen von Kolleginnen und Kollegen, Institutionen, Universitäten, Forschungseinrichtungen, von Vertretern des kulturellen und intellektuellen Lebens, der Wissenschaft und Medien, von Bürgerinnen und Bürgern aus ganz Polen und aus dem Ausland.

Ich möchte mich in meinem Namen und im Namen des Instituts für die gezeigte Sympathie und Unterstützung herzlich bedanken. Sie sind für uns außerordentlich wichtig. Sie bekräftigen uns in der Entschlossenheit, das Deutsche Historische Institut nach wie vor als Ort der Forschungsfreiheit und eines freien, kritischen, aber toleranten und offenen Austausches zu profilieren. Alle, die sich zu diesen Werten bekennen, sind in unserem Haus willkommen.

Prof. Dr. Miloš Řezník,

Direktor    

23
May
Podiumsdiskussion Buchvorstellung
Warschauer Buchmesse
Read more