Eröffnung der Ausstellung "Bericht aus der belagerten Stadt Tschernihiw"

Ausstellung

Podiumsdiskussion

Thu. 01.02.2024 | 18:00 o' clock
Dr. Beata Jurkowicz
Kinga Wołoszyn-Kowanda
Prof. Dr. Ruth Leiserowitz
Prof. Dr. Miloš Řezník
Leipzig

Die Ausstellung ist ein fotografischer Bericht der ersten Kriegstage in Tschernihiw. Ergänzt wird sie durch einen Dokumentarfilm von Vladislav Savenok, der das zerstörte Stadtzentrum, einschließlich des Theatergebäudes, nach einem weiteren Angriff russischer Truppen am 19. August 2023 zeigt. Bei dem jüngsten Beschuss kamen sieben Menschen ums Leben, darunter ein sechsjähriges Mädchen. Mehr als 100 Menschen wurden verletzt.

Bartosz Cichocki war einer der wenigen westlichen Diplomaten, die sich trotz der russischen Bedrohung entschieden, in Kiew zu bleiben. Er spricht über die Atmosphäre in der ukrainischen Hauptstadt in den ersten Kriegstagen. Natalia Khamaiko, eine Archäologin aus Tschernihiw, entdeckte auf den ausgestellten Fotos das zerstörte Haus ihrer Mutter wieder. Wie Olga Barvinok und Svitlana Telukha fand auch sie in den Ländern der Europäischen Union einen abgelegenen Ort für ihre wissenschaftliche Tätigkeit. Die Forschenden berichten über ihre damaligen Gefühle und Erfahrungen bei der Arbeit im Ausland.

Programm:

  • Begrüßung: Prof. Miloš Řeznik, Prof. Maren Röger, Bernd Karwen
  • Treffen mit dem Fotografen Vladislav Savenok aus Tschernihiw
  • Podiumsdiskussion „Zwei Jahre russische Aggression gegen die Ukraine“ – moderiert von Prof. Ruth Leiserowitz und Prof. Maren Röger
  • Über ihre Erfahrungen von vor fast zwei Jahren berichten: Bartosz Cichocki, polnischer Botschafter in der Ukraine 2019-2023, Olga Barvinok, Stipendiatin am Deutschen Historischen Institut, Warschau, Natalia Khamaiko, Fellow des Leibniz-Instituts für Geschichte, und Kultur des östlichen Europas (GWZO), Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine in Kiew, Svitlana Telukha, Stipendiatin am Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europas (GWZO), Nationale Technische
    Universität - Polytechnisches Institut in Charkiw
  • Konzert

Veranstaltungsort: Leipziger Außenstelle des Polnischen Instituts Berlin (Markt 10, 04109 Leipzig)

Beginn: 18:00 Uhr

Eintritt frei

Anschließend ist die Ausstellung bis zum 31. März 2024 in der Leipziger Außenstelle des Polnischen Instituts zu sehen.

Download Programmflyer DE
Download Programmflyer PL

22
Apr
Conference
Workshop „Infrastructures of Memory. Actants of Globalisation and their Impact on German and Polish Memory Culture”
Read more