Neue Publikationsreihe

Im ersten Band unserer neuen Publikationsreihe geht es um die öffentlichen Debatten unter Wissenschaftlern im Polen des frühen Kalten Krieges. In „Public Knowledge in Cold War Poland. Scholarly Battles and the Clash of Virtues", 1945-1956“ hinterfragt Autor Alexej Lochmatow die traditionelle Darstellung der „Sowjetisierung“ der mittel- und osteuropäischen Länder. Er schlägt vor, diesen Prozess nicht als Verbreitung der marxistischen Ideologie oder eines sowjetischen institutionellen Modells zu betrachten, sondern als Versuch, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu zwingen, sich umgehend neue akademische und bürgerliche Fähigkeiten anzueignen. Lochmatow erläutert, wie dieses Projekt in Polen scheiterte und zeigt, wie der Kampf gegen diese neuen Tugenden sowohl marxistische als auch nicht-marxistische Forschende vereinte. Während der Autor den Bogen zu polnischen Wissenschaftsdebatten spannt, lädt er die Leserinnen und Leser ein, über Polen hinauszugehen.

Gemeinsam mit dem Tadeusz-Manteuffel-Institut für Geschichte (Polnische Akademie der Wissenschaften PAN) gibt das DHI Warschau seit 2022 eine neue, englischsprachige Reihe im Routledge-Verlag heraus. „Poland: Transnational Histories“ zielt darauf ab, innovative Forschungen zu den für die polnische Geschichte charakteristischen Mobilitäten und (Grenz-)Verschiebungen zu präsentieren. Gleichzeitig ist sie in breitere Entwicklungen jenseits der polnischen Grenzen eingebettet. 

Unser Verständnis von „transnationalen Geschichten“ orientiert sich an Ansätzen wie der neuen imperiale Geschichten, der translokalen oder globalen Geschichte und geht über die bilateralen Konzepte der Beziehungsgeschichte oder der histoire croisée hinaus. Ziel ist eine verflochtene Geschichte, die diverse Ethnien, Religionen, Kulturen und soziale Klassen einbezieht.

Hier geht es zum Buch: Public Knowledge in Cold War Poland. Scholarly Battles and the Clash of Virtues

23
Apr
Vortrag
Canceled: Prof. Susannah Eckersley (Newcastle): Museums as democratic public space? Memory, Migration and Belonging in Germany
Read more