DHI-Stipendiaten

Sipendatinnen und Stipendiaten des Deutschen Historischen Instituts Warschau

2. Halbjahr 2019

1.7. – 30.7.2019
Aliaksandr Paharely, M.A.(Instytut Slawistyki PAN, Warszawa)
Między lękiem a optymizmem: przyszłość w percepcji intelektualistów i polityków białoruskich Polski międzywojennej

September 2019
Januar 2020
Katja S. Baumgärtner, M.A. (Humboldt-Universität zu Berlin)
Gender, Imagination und Memorialisierung: Kontexte/Subtexte in internationalen Filmen zur Shoah/zum Holocaust und zu den nationalsozialistischen Lagern – Polnische Kontexte und Bedeutungen

7.10. – 6.11.2019
Matthias Erwin Cichon, M.A. (Westfälisches-Wilhelms-Universität Münster) 
Mehr als Lippenbekenntnis und Pflichtübung? Polen und die Slawische Idee 1918-1948

25.8. – 26.9.2019
Sven Jaros, M.A. (Universität Leipzig)
Iteration und Prozess. Akteure und Felder multikonfessioneller Herrschaftsaushandlung in Kronruthenien zwischen Kazimierz III und Władysław II Jagiełło (1340-14349

30.9. – 29.10.2019
Prof. Dagmara Jajeśniak–Quast (ZIP, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder)
Modernisierungsblockaden in Wirtschaft und Wissenschaft der DDR, Entstehung und Folgen im innerdeutschen Vergleich und im Vergleich mit Nachbarländern in Ostmitteleuropa. Teilprojekt: Entstehung und Entwicklung 'innovativer Nischen' in Polen

September – November 2019
Dr. Michał Palacz (Oxford Brookes University, United Kingdom
Typhus Epidemic in German-Occupied Poland, 1939-1940: A Prosopography of Victims

16.9. – 15.11.2019
Romana Petráková, M.A. (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Die gotische Architektur der Hl. Kreuzkirche zu Breslau

September – Dezember 2019
Dr. Frédéric Stroh (Université de Strasbourg)
Strafverfolgung von Homosexualität in den vom Dritten Reich annektierten Gebieten: Transnationale Geschichte einer Justizpraxis in europäischer Perspektive

28.10 – 27.11.2019
Janine Fubel, M.A. (Humboldt-Universität zu Berlin)
Das bewegliche Lager. Entscheidungsinstanzen, Personal und Praktiken sowie räumlich-situative Bedingungen des Räumungstransportes aus dem KZ Sachsenhausen 1945

21.11. – 14.12.2019
Dr. Kolja Lichy (Justus-Liebig-Universität Giessen)
Ökonomie, Politik und Moral. Die k.k. Versatzämter des 18. Jahrhunderts zwischen Kapital und Caritas

Februar – März 2020
Verena Bunkus. M.A. (Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt)
Deutscher Osten, polnischer Westen. Zur Konstruktion deutsch-polnischer Räume; 1890-1940 – eine Wissensgeschichte

Mai – Juli 2020
Dr. Justyna A. Turkowska (The University of Edinburgh, United Kingdom)
Geologie, Solidarität und Welterkundung: eine europäisch-afrikanische Verflechtungsgeschichte der Technik nach 1945

Gastwissenschaftlerin
Dr. Juliane Tomann (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
Doing History: Historical Reenactment as Performative Practice in the US, Germany and Poland

Sipendatinnen und Stipendiaten des Deutschen Historischen Instituts Warschau

1. Halbjahr 2020

1.1. – 31.1.2020
Dr. des. Katja S. Baumgärtner (Humboldt-Universität zu Berlin)
Gender, Imagination und Memorialisierung: Kontexte/Subtexte in internationalen Filmen zur Shoah/zum Holocaust und zu den nationalsozialistischen Lagern – Polnische Kontexte und Bedeutungen

1.1. – 14.2.2020
PhD candidate Nataliya Borys (University of Geneva, Switzerland)
Soviet Ukrainian-Polish academic collaboration among historians: academic connections, transnational exchanges and scholar networks (1960s-1990)

1.1. – 31.1.2020
1.3. – 31.3.2020
Yahor Surski, M.A. (The National Academy of Sciences of Belarus)
Organization of Trade in Towns of Belarus in the 16-18 centuries

6.1. – 5.3.2020
MMag. Patryk Michał Ryczkowski (Göttingen)
De Sanctae Romanae Ecclesiae athletis. Pragmatik der Konstruktionen von der Heiligkeit polnisch-litauischer Figuren in der hagiographischen Dichtung der Frühen Neuzeit: der Fall von Jozafat Kuncewicz

13.1. – 12.3.2020
Dr. des. Angelika Salzer (Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Französische Kriegsgefangene im Lager Lamsdorf in den Jahren des Zweiten Weltkrieges

13.1. – 12.2.2020
1.3. – 31.3.2020 
Dr Mikola Volkau (The National Academy of Sciences of Belarus)
Szlaki rozwoju. Kształtowanie się sieci drogowej w Wielkim Księstwie Litewskim w XVI-XVII Iw. oraz jej wpływ na ewolucję gospodarki i społeczeństwa

1.2. – 31.3.2020
Verena Bunkus. M.A. (Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt)
Deutscher Osten, polnischer Westen. Zur Konstruktion deutsch-polnischer Räume; 1890-1940 – eine Wissensgeschichte

1.2.2020 – 31.1.2021
Dr. Ralf Meindl (Verband der deutschen Gesellschaften in Ermland und Masuren, Olsztyn)
Im Spannungsfeld von Ideologie, Religion, Sprache und regionaler Identität. Die NSDAP im Ermland 1928-1945

1.2. – 31.3.2020
PhD candidate Adam Przywara (University of Manchaster, Großbritanien)
Rubble Europe: Trans-National History of Rubble Utilisation in the Immediate Postwar Period

1.1. – 29.2.2020
Dawid Johann Weber, M.A. (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Zwischen Geopolitik, Publizistik und Nationalismus. Włądysław Gizbert-Studnicki (1867-1953) – ein 'führender polnischer' Germanophile

1.2. – 31.3.2020
Dr. Grzegorz Rossoliński-Liebe (Freie Universität Berlin)
Polnische Bürgermeister und die Verwaltung des Generalgouvernements, Besatzung, Judenmord und Kollaboration

9.3. – 12.4.2020
Anne Kluger, M.A. (Wesatfälische Wilhelms-Universität Münster)
'Slawische Archäologie' und ihre politische Durchdringung in der PRL und der DDR – am Beispiel von Witold Hensel und Joachim Hermann“

1.4. – 31.6.2020
Sophie Schwarzmaier, M.A. (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt m Main)
Biographische Annäherungen an Transnationalität, Geschlechterordnungen und Expertentum in der Wissenschaft: Józefa Joteyko (1866-1928) zwischen Belgien und Polen

1.4. – 30.4.2020
19.10. – 18.11.2020
Prof. Dr. Diliara Usmanowa (Kazan Federal University, Russia)
Türk-tatarische Migranten in Polen zwischen 1920-1940: Zentren, Protagonisten und Kommunikation

1.5. – 31.6.2020
Dr. Justyna A. Turkowska (The University of Edinburgh, United Kingdom)
Geologie, Solidarität und Welterkundung: eine europäisch-afrikanische Verflechtungsgeschichte der Technik nach 1945

1.6. – 31.7.2020
Dr. Victoria Gerasimowa (Dostoevsky Omski State University, Russia)
Crossing the boarders: conversion as a personal choice of Polish-Lithuanian Jews in the 18th century

1.8. – 30.9.2020
Stefan Röpke, M.A. (Universität Bielfeld)
Praktiken des Dienens in den Aufzeichnungen Hans von Schweinischens


Feldman Reisestipendiaten

1.3. – 31.3.2020
Dr. Joanna Olchawa (Universität Frankfurt)
Das Sächsische Palais und das Brühlsche Palais in Warschau: Überlegungen zu den archäologisch geborgenen Objekten der Ausstattung

1.3. – 31.3.2020
Dr. Anastasia Strakhova (Emory University)
Desirable and Undesirable Emigrants: Late Imperial Russia’s Attitudes towards the Departure of Ethnic Jews, Germans, and Poles

 

 

28
Apr
Vortrag
Prof. Dr. Andreas Rutz (Dresden): Raum und Herrschaft im Heiligen Römischen Reich in Mittelalter und Früher Neuzeit
Mehr lesen