DHI-Stipendiaten

Sipendatinnen und Stipendiaten des Deutschen Historischen Instituts Warschau

2. Halbjahr 2019

1.7. – 30.7.2019
Aliaksandr Paharely, M.A.(Instytut Slawistyki PAN, Warszawa)
Między lękiem a optymizmem: przyszłość w percepcji intelektualistów i polityków białoruskich Polski międzywojennej

September 2019
Januar 2020
Katja S. Baumgärtner, M.A. (Humboldt-Universität zu Berlin)
Gender, Imagination und Memorialisierung: Kontexte/Subtexte in internationalen Filmen zur Shoah/zum Holocaust und zu den nationalsozialistischen Lagern – Polnische Kontexte und Bedeutungen

7.10. – 6.11.2019
Matthias Erwin Cichon, M.A. (Westfälisches-Wilhelms-Universität Münster) 
Mehr als Lippenbekenntnis und Pflichtübung? Polen und die Slawische Idee 1918-1948

25.8. – 26.9.2019
Sven Jaros, M.A. (Universität Leipzig)
Iteration und Prozess. Akteure und Felder multikonfessioneller Herrschaftsaushandlung in Kronruthenien zwischen Kazimierz III und Władysław II Jagiełło (1340-14349

30.9. – 29.10.2019
Prof. Dagmara Jajeśniak–Quast (ZIP, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder)
Modernisierungsblockaden in Wirtschaft und Wissenschaft der DDR, Entstehung und Folgen im innerdeutschen Vergleich und im Vergleich mit Nachbarländern in Ostmitteleuropa. Teilprojekt: Entstehung und Entwicklung 'innovativer Nischen' in Polen

September – November 2019
Dr. Michał Palacz (Oxford Brookes University, United Kingdom
Typhus Epidemic in German-Occupied Poland, 1939-1940: A Prosopography of Victims

16.9. – 15.11.2019
Romana Petráková, M.A. (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Die gotische Architektur der Hl. Kreuzkirche zu Breslau

September – Dezember 2019
Dr. Frédéric Stroh (Université de Strasbourg)
Strafverfolgung von Homosexualität in den vom Dritten Reich annektierten Gebieten: Transnationale Geschichte einer Justizpraxis in europäischer Perspektive

28.10 – 27.11.2019
Janine Fubel, M.A. (Humboldt-Universität zu Berlin)
Das bewegliche Lager. Entscheidungsinstanzen, Personal und Praktiken sowie räumlich-situative Bedingungen des Räumungstransportes aus dem KZ Sachsenhausen 1945

 

21.11. – 14.12.2019Dr. Kolja LichyÖkonomie, Politik und Moral. Die k.k. Versatzämter des 18. Jahrhunderts zwischen Kapital und Caritas

 

Februar – März 2020
Verena Bunkus. M.A. (Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt)
Deutscher Osten, polnischer Westen. Zur Konstruktion deutsch-polnischer Räume; 1890-1940 – eine Wissensgeschichte

Mai – Juli 2020
Dr. Justyna A. Turkowska (The University of Edinburgh, United Kingdom)
Geologie, Solidarität und Welterkundung: eine europäisch-afrikanische Verflechtungsgeschichte der Technik nach 1945

Gastwissenschaftlerin
Dr. Juliane Tomann (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
Doing History: Historical Reenactment as Performative Practice in the US, Germany and Poland


Feldman Reisestipendiaten

Sascha Lang, M.A. (Universität Bielefeld)
Röntgenstrahlen und Zwangssterilisation. Röntgentechnik der Siemens-Reiniger-Werke und ihre Indienstnahme für die nationalsozialistische Bevölkerungs- und Lebensraumpolitik

16.3. - 14.4.2017
PhD student Hanna-Melaniya Tychka (University Lviv, Ukraina)
The problem of Eastern Galicia in the opinion of French diplomats and military personnel (1919-1923)

Dr. Katharina Friedla (The International Institute for Holocaust Research, Yad Vashem, Israel)
Topography, Experiance and Memory of Life in Transition: Polsh Jews in the Soviet Union (1939-1959)

10
Dez
Vortrag
Prof. Dr. Jakob Vogel (Berlin/Paris): Lost in Imperial Circulation? Alexander von Humboldt und die Zirkulation des Staatswissens zwischen Europa und Lateinamerika im 18. und frühen 19. Jahrhundert
Mehr lesen