DHI-Stipendiaten

Sipendatinnen und Stipendiaten des Deutschen Historischen Instituts Warschau

2. Halbjahr 2019

1.7. – 30.7.2019
Aliaksandr Paharely, M.A.(Instytut Slawistyki PAN, Warszawa)
Między lękiem a optymizmem: przyszłość w percepcji intelektualistów i polityków białoruskich Polski międzywojennej

September 2019
Januar 2020
Katja S. Baumgärtner, M.A. (Humboldt-Universität zu Berlin)
Gender, Imagination und Memorialisierung: Kontexte/Subtexte in internationalen Filmen zur Shoah/zum Holocaust und zu den nationalsozialistischen Lagern – Polnische Kontexte und Bedeutungen

7.10. – 6.11.2019
Matthias Erwin Cichon, M.A. (Westfälisches-Wilhelms-Universität Münster) 
Mehr als Lippenbekenntnis und Pflichtübung? Polen und die Slawische Idee 1918-1948

25.8. – 26.9.2019
Sven Jaros, M.A. (Universität Leipzig)
Iteration und Prozess. Akteure und Felder multikonfessioneller Herrschaftsaushandlung in Kronruthenien zwischen Kazimierz III und Władysław II Jagiełło (1340-14349

30.9. – 29.10.2019
Prof. Dagmara Jajeśniak–Quast (ZIP, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder)
Modernisierungsblockaden in Wirtschaft und Wissenschaft der DDR, Entstehung und Folgen im innerdeutschen Vergleich und im Vergleich mit Nachbarländern in Ostmitteleuropa. Teilprojekt: Entstehung und Entwicklung 'innovativer Nischen' in Polen

September – November 2019
Dr. Michał Palacz (Oxford Brookes University, United Kingdom
Typhus Epidemic in German-Occupied Poland, 1939-1940: A Prosopography of Victims

16.9. – 15.11.2019
Romana Petráková, M.A. (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Die gotische Architektur der Hl. Kreuzkirche zu Breslau

September – Dezember 2019
Dr. Frédéric Stroh (Université de Strasbourg)
Strafverfolgung von Homosexualität in den vom Dritten Reich annektierten Gebieten: Transnationale Geschichte einer Justizpraxis in europäischer Perspektive

28.10 – 27.11.2019
Janine Fubel, M.A. (Humboldt-Universität zu Berlin)
Das bewegliche Lager. Entscheidungsinstanzen, Personal und Praktiken sowie räumlich-situative Bedingungen des Räumungstransportes aus dem KZ Sachsenhausen 1945

21.11. – 14.12.2019
Dr. Kolja Lichy (Justus-Liebig-Universität Giessen)
Ökonomie, Politik und Moral. Die k.k. Versatzämter des 18. Jahrhunderts zwischen Kapital und Caritas

Februar – März 2020
Verena Bunkus. M.A. (Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt)
Deutscher Osten, polnischer Westen. Zur Konstruktion deutsch-polnischer Räume; 1890-1940 – eine Wissensgeschichte

Mai – Juli 2020
Dr. Justyna A. Turkowska (The University of Edinburgh, United Kingdom)
Geologie, Solidarität und Welterkundung: eine europäisch-afrikanische Verflechtungsgeschichte der Technik nach 1945

Gastwissenschaftlerin
Dr. Juliane Tomann (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
Doing History: Historical Reenactment as Performative Practice in the US, Germany and Poland

Sipendatinnen und Stipendiaten des Deutschen Historischen Instituts Warschau

1. Halbjahr 2020

Januar 2020
Dr. des. Katja S. Baumgärtner (Humboldt-Universität zu Berlin)
Gender, Imagination und Memorialisierung: Kontexte/Subtexte in internationalen Filmen zur Shoah/zum Holocaust und zu den nationalsozialistischen Lagern – Polnische Kontexte und Bedeutungen

1.1. – 14.2.2020
PhD candidate Nataliya Borys (University of Geneva, Switzerland)
Soviet Ukrainian-Polish academic collaboration among historians: academic connections, transnational exchanges and scholar networks (1960s-1990)

Januar 2020
März 2020
Yahor Surski, M.A. (The National Academy of Sciences of Belarus)
Organization of Trade in Towns of Belarus in the 16-18 centuries

6.1. – 5.3.2020
MMag. Patryk Michał Ryczkowski (Göttingen)
De Sanctae Romanae Ecclesiae athletis. Pragmatik der Konstruktionen von der Heiligkeit polnisch-litauischer Figuren in der hagiographischen Dichtung der Frühen Neuzeit: der Fall von Jozafat Kuncewicz

13.1. – 12.3.2020
Dr. des. Angelika Salzer (Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Französische Kriegsgefangene im Lager Lamsdorf in den Jahren des Zweiten Weltkrieges

13.1. – 12.2.2020
März 2020 
Dr Mikola Volkau (The National Academy of Sciences of Belarus)
Szlaki rozwoju. Kształtowanie się sieci drogowej w Wielkim Księstwie Litewskim w XVI-XVIII w. oraz jej wpływ na ewolucję gospodarki i społeczeństwa

Februar – März 2020
Verena Bunkus. M.A. (Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt)
Deutscher Osten, polnischer Westen. Zur Konstruktion deutsch-polnischer Räume; 1890-1940 – eine Wissensgeschichte

Februar 2020 – Januar 2021
Dr. Ralf Meindl (Verband der deutschen Gesellschaften in Ermland und Masuren, Olsztyn)
Im Spannungsfeld von Ideologie, Religion, Sprache und regionaler Identität. Die NSDAP im Ermland 1928-1945

Februar – März 2020
PhD candidate Adam Przywara (University of Manchaster, Großbritanien)
Rubble Europe: Trans-National History of Rubble Utilisation in the Immediate Postwar Period

Januar –  Februar 2020
Dawid Johann Weber, M.A. (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Zwischen Geopolitik, Publizistik und Nationalismus. Włądysław Gizbert-Studnicki (1867-1953) – ein 'führender polnischer' Germanophile

Februar – März 2020
Dr. Grzegorz Rossoliński-Liebe (Freie Universität Berlin)
Polnische Bürgermeister und die Verwaltung des Generalgouvernements, Besatzung, Judenmord und Kollaboration

9.3. – 12.4.2020
Anne Kluger, M.A. (Wesatfälische Wilhelms-Universität Münster)
'Slawische Archäologie' und ihre politische Durchdringung in der PRL und der DDR – am Beispiel von Witold Hensel und Joachim Hermann“

April – Juni 2020
Sophie Schwarzmaier, M.A. (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt m Main)
Biographische Annäherungen an Transnationalität, Geschlechterordnungen und Expertentum in der Wissenschaft: Józefa Joteyko (1866-1928) zwischen Belgien und Polen

April 2020
19.10. – 18.11.2020
Prof. Dr. Diliara Usmanowa (Kazan Federal University, Russia)
Türk-tatarische Migranten in Polen zwischen 1920-1940: Zentren, Protagonisten und Kommunikation

Mai – Juni 2020
Dr. Justyna A. Turkowska (The University of Edinburgh, United Kingdom)
Geologie, Solidarität und Welterkundung: eine europäisch-afrikanische Verflechtungsgeschichte der Technik nach 1945

August – September 2020
Stefan Röpke, M.A. (Universität Bielfeld)
Praktiken des Dienens in den Aufzeichnungen Hans von Schweinischens

Stipendatinnen und Stipendiaten des Deutschen Historischen Instituts Warschau

2. Halbjahr 2020

September 2020
Februar 2021
Dr. Falk Flade (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt / Oder)
Innovativität und Planwirtschaft? Zur (Un-) Möglichkeit wirtschaftlicher Erneuerung in zentralgeplanten Ökonomien am Beispiel der DDR und VRP

September – November 2020
Dr. Viktoriia Serhiienko (The National Academy of Science, Ukraine)
National Activism and Indifference: Polish Lemkos and Slovakian Ruthenians (1918-39)

September 2020
Dr. Natallia Slizh (Hrodna, Belarus)
Astrology in the Grand Duchy of Lithuania in the 16th-18th cc

Oktober 2020
PhD candidate Nataliya Borys (University of Geneva, Switzerland)
Soviet Ukrainian-Polish academic collaboration among historians: academic connections, transnational exchanges and scholar networks (1960s-1990)

Oktober – November 2020
PhD candidate Vilius Kubekas (Central European University in Budapest, Hungary)
The Emergence of Christian Democracy in Lithuania, 1905-1926: Catholic Intellectuals. The Great War and the Nation-Building

Oktober – November 2020
PhD candidate Sabina Kubekė (Justus-Liebig Universität Giessen, Deutschland)
Acting or Re-acting: Negotiating Local, National and Transnational Dimensions of Sustainability in Poland, 1970-1997

Oktober – November 2020
Dr. Frederic Stroh (Université de Starsbourg)
Die Strafverfolgung von Homosexualität in den vom Dritten Reich annektierten Gebieten: Transnationale Geschichte einer Justizpraxis in europäischer Perspektive

8.10. – 7.12.2020
PhD candidate Elżbieta Kwiecińska (European University Institute, Firenze, Italy)
A civilizing relay. The concept of the ‘civilizing mission’ as a cultural transfer in East-Central Europe, 1815-1921

November – Dezember 2020
Dr. Dmytro Waszczuk (Institute of History of Ukraine, Kiev)
Spuścizna kulturalna Książąt Czartoryskich. Dzieje Archiwum Rodzinnego w XV-XVI wi

9.11. – 8.12.2020
Dr Mikola Volkau (The National Academy of Sciences of Belarus)
Szlaki rozwoju. Kształtowanie się sieci drogowej w Wielkim Księstwie Litewskim w XVI-XVIII w. oraz jej wpływ na ewolucję gospodarki i społeczeństwa

4.5. – 3.7.2021
Dr. Victoria Gerasimowa (Dostoevsky Omski State University, Russia)
Crossing the boarders: conversion as a personal choice of Polish-Lithuanian Jews in the 18th century



Feldman Reisestipendiaten

1.3. – 31.3.2020
Dr. Joanna Olchawa (Universität Frankfurt)
Das Sächsische Palais und das Brühlsche Palais in Warschau: Überlegungen zu den archäologisch geborgenen Objekten der Ausstattung

1.3. – 31.3.2020
Dr. Anastasia Strakhova (Emory University)
Desirable and Undesirable Emigrants: Late Imperial Russia’s Attitudes towards the Departure of Ethnic Jews, Germans, and Poles

 

 

01
Sep
Tagung
Scholarship and Intellectuality among the Lithuanian Jews (verschoben)
Mehr lesen