Besuch der Bundesministerin Anja Karliczek

Bei ihrem Besuch in Warschau machte sich Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, am 17. September mit der Arbeit des hiesigen DHI vertraut. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichteten aus ihren Forschungsprojekten und dem wissenschaftlichen Alltag vor Ort. Im Gespräch wurde die Bedeutung des DHI Warschau als dauerhaft angesiedelte Institution für den deutsch-polnischen Wissenschaftsaustausch herausgestellt. Auf besonderes Interesse stieß die Ausweitung der Präsenz auf Vilnius und Prag, die zu einer Stärkung des multilateralen Wissenstransfers und internationaler Kooperationen führten. Die Ministerin unterstrich die Bedeutung der unter dem Dach der Max Weber Stiftung versammelten Institute und verwies dabei insbesondere auf die zentrale Rolle von Geschichte und damit der Kernkompetenz des DHI Warschau für die deutsch-polnischen Beziehungen.

28
Jan
Vortrag
Prof. Dr. Birgit Aschmann (Berlin): „Das Zeitalter der Gefühle“? Eine Emotionsgeschichte des 19. Jahrhunderts
Mehr lesen