Commodification of Memory in East Central Europe

Im Rahmen der Jahrestagung der Memory Studies Association, die diesmal in Madrid vom 25. bis 29. Juni 2019 stattfindet, organisiert der Forschungsbereich „Funktionalität von Geschichte in der Spätmoderne“ die Sektion „Commodification of Memory in East Central Europe“. TeilnehmerInnen der Sektion sind: Magdalena Saryusz-Wolska (Moderation, DHI Warschau), Sabine Stach (DHI Warschau), Marcin Napiórkowski (Universität Warschau), Rigels Halili (Universität Warschau), Hanno Hochmuth (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam) und Adam Kola (Kopernikus Universität in Toruń). 

27
Mai
Tagung
The politics of difference in 1919 Europe. Minorities and border populations
Mehr lesen