Prof. Dr. Anne-Charlott Trepp (Kassel): "Differente Religion" und die Entstehung der Moderne. Zur Neukonzeptualisierung der religiösen Topographie in der Frühen Neuzeit

Vortrag

Di. 28.05.2019 | 14:00 Uhr
Warschau

In kritischer Auseinandersetzung mit dem klassischen Konfessionalisierungsparadigma zielt der Vortrag zum einen darauf ab, die religiöse Pluralität in der Frühen Neuzeit sichtbar zu machen und zum anderen darauf, die alternativen Religions- und Wissensformen in ihrer Bedeutung für die Entstehung der Moderne zu untersuchen. Dabei werden insbesondere Individualisierungsprozesse, Toleranzfragen, das Thema „Religiöse Selbst¬bestimmung“ sowie die Entstehung moderner Wissenschaften untersucht. Wichtig für eine Neuperspektivierung frühneuzeitlicher Religion ist ihre Betrachtung im diachronen Längsschnitt seit dem späten Mittelalter. Auf diese Weise können nicht nur gemein¬same Kerngedanken herausgestellt werden, sondern es eröffnen sich zudem Hinweise auf ihre europaweite grenzüberschreitende Vernetzung.

Anne-Charlott Trepp ist Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Kassel. Von 1994 bis 2004 war sie wissenschaftliche Referentin am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen. 2006 hat sie sich an der Universität Göttingen habilitiert und 2009 einen Ruf auf die Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Ruhr-Universität Bochum angenommen. Sie ist Gründungsmitglied der internationalen Forschergruppe „Early Modern Religious Dissent and Radicalism (EMoDiR)“ und seit 2017 Sprecherin des beantragten SFB 1453 "Tier-Mensch-Gesellschaft. Animation – Regulation – Transformation (Tier-ART)". Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Religions- und Wissensgeschichte, der historischen Zukunftsforschung, der Geschichte der Tier-Mensch-Beziehungen, der Verflechtungs- und Missions¬geschichte, der Geschlechtergeschichte sowie in der Geschichte der Aufklärung.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Dienstagsvorträge“ statt.

Veranstaltungsort: Warschau


Flyer der Veranstaltungsreihe "Dienstagsvorträge"

22
Mai
Tagung
Workshop: ‘Let’s Talk about History!’ – Public History through Face-to-face Communication.
Mehr lesen