Prof. Dr. Wolfram Siemann (München): Metternich – Stratege und Visionär

Vortrag

Do. 14.11.2019 | 17:00 Uhr
Prag

Clemens Fürst von Metternich gilt als Inbegriff der Reaktion, als rückwärtsgewandter Feind aller liberalen und nationalen Kräfte. In der kürzlich auch auf Englisch erschienenen Biografie zeichnet Wolfram Siemann ein neues Bild von Metternich als Staatsmann, der über vier Jahrzehnte die Geschicke Europas prägte. Sein Denken war moderner, seine Diagnosen hellsichtiger und sein Wirken zukunftsweisender als man ihm bisher zugestanden hat. Metternich erlebte die mehr als zwanzig Jahre andauernden Kriege in Europa als Zusammenbruch der Zivilisation. Fast prophetisch sah er voraus, dass der Freiheitsdrang der Nationen in eine noch blutigere Katastrophe münden würde. Metternichs Friedensordnung von 1815 kann nur vor diesem Hintergrund begriffen werden. Das gilt sogar für seine repressiven Maßnahmen gegen jeden drohenden gesellschaftlichen Aufstand.

In seinem Vortrag stellt der Biograf Leben und Wirken von Clemens Fürst von Metternich vor und erklärt, warum der traditionsbewusste Reichsgraf und frühindustrielle Unternehmer nicht nur ein Bewunderer der englischen Verfassung war, sondern auch als scheiternder Reformer in einem fragilen Vielvölkerstaat gesehen werden kann.

Der Vortrag findet in Zusammenarbeit mit dem Historischen Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften statt.

Veranstaltungsort: DHIW-Außenstelle Prag, Valentinská 1, 3. Stock

VORTRAGSPROGRAMM DONNERSTAGSVORTRÄGE

13
Nov
Filmvorführung
Filmreihe "Jahr des Umbruchs. 1989 im europäischen Kino" (Warschau)
Mehr lesen