Kinofilm: Wróżby kumaka/Unkenrufe (2005), reż. R. Gliński

Filmvorführung

Mo. 23.10.2023 | 20:00 Uhr
Warschau

Das DHI Warschau feiert in diesem Jahr sein dreißigjähriges Bestehen. Das Institut nahm seine Tätigkeit im 17. Stock des Palastes für Kultur und Wissenschaft auf. Seit 2002 hat es seinen Sitz im denkmalgeschützten Stadtpalais in der Warschauer Ujazdowskie-Allee 39 in Warschau. Das Gebäude aus dem 19. Jahrhundert wurde von dem Architekten Józef Huss für die Familie des Senators Jan Karnicki entworfen.

Zum Jubiläum möchten wir an die Anfänge der Institutsarbeit erinnern und kehren in den Kulturpalast zurück. Wir laden Sie daher herzlich zu einer Rückschau auf polnisch-deutsche Koproduktionen im Kinoteka-Kino ein, in der wir die Beziehungen zwischen beiden Ländern anhand von Liebesgeschichten zeigen. Die vier Filme sind in unterschiedlichen Jahrzehnten entstanden und zeugen von der Zusammenarbeit von Filmemachern aus Polen, der DDR, Westdeutschland und der heutigen BRD. Trotz Konflikten und öffentlichen Reibereien erinnern wir an Beispiele gelungener Zusammenarbeit und zeigen Filme über emotionale Annäherung zwischen Bürgern und Bürgerinnen aus Polen und Deutschland.

Plakat

Ulotka

„Polska-Niemcy: Love Story”

23.10.2023, 20:00 Uhr
Kinoteka, Saal Nr. 3

Wróżby kumaka [Unkenrufe] (2005), Regie: R. Gliński, Einführung von Kamila Zyto

Danzig 1989: In Polen geht die kommunistische Ära zu Ende, in Deutschland fällt die Berliner Mauer. In einer der Straßen von Gdańsk treffen Aleksandra (Krystyna Janda) und Alexander (Matthias Habich) zufällig aufeinander. Eine polnische Frau und ein deutscher Mann. In der neuen, nicht immer einfachen politischen Situation werden sie durch Erinnerungen, Liebe und eine Kritik an den Stereotypen im Denken über die Versöhnung von Polen und Deutschen zusammengebracht.

14
Jul
Vortrag
Prof. Ute Frevert: Emotion auf dem Gipfel
Mehr lesen